Zuviel Alkohol getrunken? Die besten Mittel gegen Kater

Hat man die Nacht zuvor ausgiebig gefeiert und dabei ausschweifend alkoholische Getränke genossen, so lässt die Strafe nicht lange auf sich warten und tritt spätestens am nächsten Tag nach dem Aufstehen ein. Man hat zuviel Alkohol getrunken, hat einen furchtbaren Kater und fühlt sich einfach nur schlecht, benommen und rundum elend!

Zwar sollte man nicht mehr Alkohol trinken, als man vertragen kann, doch wenn man es trotzdem mal tut, dann fragt man sich am Tag darauf, wie man den Kater schnell wieder loswerden kann und was es für gute Mittel gegen Kater gibt? Nun, dieser Artikel gibt gute Tipps gegen Kater und zeigt ihnen die besten Mittel gegen Kater auf.

Zuviel Alkohol getrunken – Symptome von Kater

Ein sogenannter Kater zeichnet sich vor allem durch Kopfschmerzen und Unwohlsein aus. Hat man die Nacht zuvor ausgiebig gezecht und zuviel Alkohol getrunken, so kommt es am Morgen danach oftmals zu einer Magenschleimhautentzündung, was wiederum zu einem flauen Gefühl im Magen, Erbrechen und Appetitlosigkeit führt. Ein Kater schränkt die geistigen und motorischen Fähigkeiten eines Menschen ein und kann zu depressiven Verstimmungen und sogar zu Angstzuständen führen. Kurzum – wenn man zuviel Alkohol getrunken hat, fühlt man sich hinterher einfach nur schlecht!

Das beste Mittel gegen Kater – präventiv handeln!

Das beste Mittel gegen Kater ist es präventiv zu handeln, dem Kater vorzubeugen und ihn somit gar nicht erst entstehen zu lassen oder zumindest die Heftigkeit der Symptome zu mindern. Wenn man weiß, dass der Alkoholkonsum höher als üblich sein wird, dann sollte man den Körper auch darauf vorbereiten. Also sollte man nicht mit leerem Magen auf eine Party gehen, zuvor ausreichend essen (Brot, Teigwaren, Pommes) und vor allem auch viel Wasser trinken. Die Faustregel besagt, dass man auf jedes Glas Alkohol ein Glas Wasser trinken sollte.

Viel trinken! Alkohol dehydriert die Zellen

Wacht man nach einer durchzechten Nacht mit Kopfschmerzen und einem trockenen Mund auf, fühlt sich elend und meidet das Sonnenlicht, dann ist es zu spät, denn man hat bereits einen Kater. Nun sollte man zuerst dem Körper das zuführen, was er in enormer Menge verloren hat, nämlich Flüssigkeit! Hat man zuviel Alkohol getrunken, verursacht das nämlich eine Dehydrierung der Zellen und entwässert den Körper. Also sollte man den Flüssigkeitsverlust schnellstmöglich kompensieren.

Das macht man am besten, indem man viel Wasser und Fruchtsäfte trinkt. Fruchtsäfte sind ein gutes Mittel gegen Kater, denn die Fructose hilft dabei den Alkohol im Blut schneller abzubauen und außerdem führt man dem ausgezehrten Körper auch noch gesunde Vitamine zu. Honig enthält ebenfalls sehr viel Fructose. Ein Löffel Honig ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen Kater und hilft, wenn man verkatert ist, ebenso Orangen- und Preiselbeersaft.

Hausmittel gegen Kater

Geröstetes Brot ist auch ein altes Hausmittel gegen Kater, allerdings ist es ein Irrglaube, dass geröstetes oder getoastetes Brot den Alkohol im Blut schneller abbaut – es dient lediglich dazu, denn Blutzuckerspiegel auf ein normales Niveau zu bringen. Ist man verkatert, führt das in der Regel zu einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel, daraus resultieren allgemeine Schwäche und Kopfschmerzen.

Zwei Tassen Kaffe (mehr nicht!), eine Kopfschmerztablette, die Einnahme eines Vitamin B-Komplex und eines guten, fettarmen Essens wird die Symptome eines Katers ebenfalls reduzieren und natürlich ist der Schlaf sehr wichtig! Die Zeit heilt vieles und auch den schlimmsten Kater. Ein Kater ist keine harmlose Sache, sondern die leidlichen Folgen einer Alkoholvergiftung! In Deutschland sterben im Durchschnitt jedes Jahr über 70.000 Menschen an den Folgen ihres Alkoholkonsums!

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/