Effektive Hilfe bei Blähungen

Viele Menschen plagen sich mit einem aufgeblähten Bauch herum, was früher oder später auch unangenehme und teils peinliche Blähungen verursacht. Mit einem aufgedunsenen Bauch fühlt man sich unwohl und das Zuknöpfen der Hose wird jedes Mal zu einer neuen Herausforderung. Bauchfett verringert man nur durch Sport und eine Diät. Einen aufgeblähten Bauch und effektive Hilfe bei Blähungen kann man mit dem Ändern seiner Essgewohnheiten und ein ganz einfachen Hausmitteln schnell in den Griff bekommen.

Blähungen sind nichts Außergewöhnliches. Jeder Mensch hat ab und zu Blähungen, und wenn sich die Ursache nur auf die übermäßige Bildung von Gasen im Darmtrakt zurückführen lässt, dann lässt sich dieses Problem mit dem einen oder anderen Hausmittel gegen Blähungen leicht in den Griff kriegen! Sind die Blähungen die Folge von Wassereinlagerungen im Körper oder Erkrankungen von Herz oder Leber, so sollte man jedoch umgehend einen Arzt konsultieren.

Wie entstehen Blähungen?

Blähungen können unterschiedliche Ursachen haben. Bei starken Blähungen werden sie zumeist durch eine Kombination verschiedener Ursachen hervorgerufen. Blähungen entstehen durch Verdauungsprobleme, Intoleranz gegenüber manchen Lebensmitteln (Milcheiweißallergie, Laktoseintoleranz), durch kohlensäurehaltige Getränke oder durch Lebensmittel, welche aufgrund der hohen Konzentration von Zuckermolekülen als sehr blähungsfördernd gelten.

Lebensmittel wie Zwiebeln, Sellerie, diverse Kohlarten, Eier, Brot, Sauerkraut und Wassermelonen sollte sollten also nicht auf dem Speiseplan stehen, wenn man unter starken Blähungen leidet. Ebenso sollte man auch Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen meiden. Blähungen entstehen durch überschüssige Verdauungsgase, welche nicht über die Lungen ausgeschieden werden. Um Blähungen zu vermeiden, sollte man zunächst einmal darauf achten, dass man ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt und auf eine allzu trockene Ernährung verzichtet.

Auch Bewegungsmangel fördert Blähungen, da Bewegungsmangel zur Darmträgheit und somit auch zu Verstopfungen und zu Verdauungsproblemen führen kann. Die beste Hilfe bei Blähungen ist es, wenn man einfach seine Ernährung umstellt und mehr Obst und Gemüse zu sich nimmt, viel Wasser trinkt und auf ausreichend Bewegung achtet, also öfter mal zu Fuß läuft und ab und zu auch mal Treppen steigt, anstatt den Lift zu nehmen.

Beim Kochen sollte man öfter mal Kümmel, Liebstöckelsamen, Fenchelsamen oder Anis verwenden, da diese eine sehr effektive Hilfe bei Blähungen sind und die Bildung von zu vielen Gasen im Darm verhindern wissen. Schlechte Angewohnheiten ändert man nicht über Nacht, doch Schritt für Schritt kann man daran arbeiten. Es gibt aber auch einfache Hausmittel gegen Blähungen, beispielsweise einen Tee gegen Blähungen, der sehr effektiv ist und den man sich ganz leicht selber zubereiten kann.

Kräutertee als Hilfe bei Blähungen

Der Tee gegen Blähungen ist eine sehr wirksame Kräutermischung, welche die Darmbakterien reduziert, Giftstoffe beseitigt, den Darm entspannt und das Gefühl der Schwere in den Eingeweiden beseitigt. Viele Medikamente beseitigen nur die überschüssigen Darmgase, nicht jedoch die Ursache der Blähungen. Die Ursache der Blähungen sind die Darmbakterien, welche fortlaufend Gas aus unverdauten Kohlenhydraten produzieren.

Eine sehr effiziente Hilfe bei Blähungen ist besonders ein Tee aus Kamillenblüten, Anis- und Fenchelsamen. Diese Teemischung wird einfach mit heißem Wasser übergossen und etwa 30 Minuten ziehen gelassen. Anschließend trinkt man den Tee über den Tag verteilt und insbesondere nach den Mahlzeiten. Danach fühlt man sich wieder besser und kann seinen täglichen Aktivitäten ohne plagende Blähungen und dem Gefühl von Aufgedunsenheit nachgehen.

Weitere Tipps & Hausmittel gegen Blähungen

Manchmal kann auch das Auflegen einer Wärmflasche mit anschließender Bauchmassage im Uhrzeigersinn eine sehr wirksame Hilfe bei Blähungen sein. Das löst eventuell festsitzende Gasblasen, die sogar zu krampfartigen Schmerzen führen können. Ein ebenso bewährtes Hausmittel gegen Blähungen ist die Rollkur, bei der man sich abwechselnd von der einen auf die andere Seite rollt, damit die überschüssigen Gase aus dem Körper entweichen können.

Wer unter starken Blähungen leidet, sollte nicht nur seine Essgewohnheiten überprüfen, sondern auch seine Art, wie er isst – die Verdauung beginnt nämlich schon im Mund! Langsames Essen und ausreichendes Kauen führt nicht nur zu einem schnelleren Sättigungsgefühl, sondern auch zu weniger Gasen im Verdauungstrakt und somit auch zu weniger Blähungen. Generell sollte man auch weniger, dafür öfter essen. Wer gerne und exzessiv Kaugummis kaut, sollte sich ebenfalls nicht über starke Blähungen wundern! Wenn alle Tipps und Hausmittel gegen Blähungen nicht helfen, dann sollte man sich ärztlich auf eine Lebensmittel-Intoleranz untersuchen lassen.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/