So funktioniert virales Marketing

Marketing-Experten lassen sich immer wieder neue Strategien einfallen, um den Bekanntheitsgrad eines Produktes, einer Marke oder einer Kampagne zu steigern und infolgedessen auch den Absatz zu erhöhen. Fernsehwerbung ist seit jeher ein probates aber auch relativ teures Mittel, denn schließlich lassen sich die Sender jede Sekunde teuer bezahlen, erst recht zur besten Sendezeit. Deutlich günstiger ist eine Werbeform, die unter Marketingexperten als „Virales Marketing“ (oder auch Viral-Marketing oder Virusmarketing) bezeichnet wird.

Virales Marketing: Was bedeutet das?

Virales Marketing ist salopp gesagt eine Botschaft, die sich wie ein Virus rasend schnell unter der Bevölkerung verbreitet. Die bekannteste und effizienteste Form des viralen Marketings ist das Viral-Video. Das Prinzip, das dahintersteckt, ist sehr simpel und äußerst effizient: Man produziert einen kurzen Video-Clip, stellt ihn ins Netz und hofft darauf dass er sich über die sozialen Netzwerke wie Facebook & Co sowie über Whats App oder YouTube reproduziert und von der Internetgemeinde fleißig geteilt wird. Logischerweise funktioniert das sogenannte „seeding“ der viralen Botschaften auch nur dann, wenn`s auch was zu sehen gibt und der Clip für die Internetgemeinde unterhaltsam und somit auch „teilenswert“ ist.

Beispiele für erfolgreiche Viral-Clips

Wie erfolgreich virales Marketing sein kann und was für eine Reichweite ein gut gemachter Werbespot im Netz haben kann, sieht man am besten an dem „Supergeil-Spot“ des Lebensmittelkonzerns Edeka. Innerhalb eines halben Jahres hatte der Spot sagenhafte 12 Millionen (!) Klicks alleine auf YouTube, dazu kommen noch die unzähligen Shares auf den ganzen Social-Media-Kanälen.

Edeka macht ja bekanntlich schon sehr sympathische Fernsehwerbung, doch hier haben die Marketing-Experten wirklich ganze Arbeit geleistet und ihrem Namen alle Ehre gemacht. Der Edeka-Clip ist einfach genial, macht Gute Laune und die teilt man schließlich auch gerne, denn Lustiges wird am häufigsten geteilt! Virales Marketing ist auch ein elementares Werkzeug der Filmindustrie. Man bewirbt neue Kinofilme zum einen durch interessante Trailer aber auch durch gut gemachte Kampagnen.

Virales Marketing und seine Vorteile

Fernsehwerbung schauen sich vermutlich die wenigsten Menschen wirklich gerne an, und auch wenn ein Spot noch so gut gemacht ist, nachdem man ihn bereits unzählige Male auf diversen Kanälen gesehen hat, findet man ihn nur noch nervig und andere als sympathisch. Virales Marketing ist digitale Mundpropaganda und unterscheidet sich von Fernsehwerbung dadurch, dass die Botschaft aus eigenem Antrieb angeschaut und im besten Fall sogar weiterverbreitet wird.

Virales Marketing ist äußerst effizient, denn mit vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand lassen sich überproportional große Erfolge erzielen. Im Zeitalter des Internets eröffnen sich insbesondere für die Werbestrategen viele neue Werbemöglichkeiten, virales Marketing ist ein Teil davon. Man produziert einen Clip, teilt ihn über die Sozialen Medien und den Rest erledigt die Internetgemeinde. Im Idealfall verbreitet er sich innerhalb kürzester Zeit in rasantem Tempo wie ein Lauffeuer im Netz.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/