Vanilleextrakt selber machen

Vanille ist ein Gewürz, welches aus den fermentierten Kapselfrüchten (Schoten) verschiedener tropischer und subtropischer Orchideen-Gattungen (Vanilla) gewonnen wird. Diese hoch aromatischen Kapseln bezeichnen wir als Vanilleschoten. Die Gewürzvanille ist uns hauptsächlich unter den Bezeichnungen Bourbon-Vanille oder auch als mexikanische Vanille bekannt.

Was ist Vanilleextrakt?

Reiner Vanilleextrakt enthält die wohlriechenden und wohlschmeckenden Aromastoffe in hochkonzentrierter Form. Vanilleextrakt wird auch als Vanilleessenz bezeichnet und wird als flüssiger Auszug aus echten Vanilleschoten gewonnen. Vanilleextrakt findet seine Verwendung beim Backen und ist fester Bestandteil vieler Kuchenrezepte, Vanilleeis oder diversen Milchprodukten. Wer den natürlichen Geschmack der Vanille zu schätzen weiß, muss nicht auf industriell gefertigte Vannilleessenz zurückgreifen, Vanilleextrakt selber machen ist nämlich wirklich ganz einfach, und wie das geht, das zeigen wir hier.

Vanilleextrakt selber machen – so geht`s!

Will man Vanilleextrakt selber machen, dann verwendet man für 3-5 Vanilleschoten jeweils 30 ml Alkohol. Vanilleextrakt ist praktisch unbegrenzt haltbar – will man sich einen größeren Vorrat anlegen und verwendet mehr als die angegebene Anzahl von 3-5 Vanilleschoten, dann passt man die Alkoholmenge einfach dementsprechend an.

Das wird benötigt:

  • 3-5 Vanilleschoten
  • 30 ml Alkohol (Wodka, Bourbon Whiskey, Rum)
  • Schneidbrett
  • Messer
  • Verschraubbares Fläschchen
  • Einmachglas mit Deckel
  • Kaffeefilter
  • Kleiner Trichter

Zunächst werden die Vanilleschoten halbiert und der Länge nach aufgeschnitten. Zwar können auch in kleinere Stücke geschnitten, allerdings sehen die halbierten Vanilleschoten im Glas deutlich attraktiver aus. Dann gibt man die Vanilleschoten in ein sauberes Glas und gießt den Alkohol darüber, und zwar so, dass die Vanilleschoten vollständig mit dem Alkohol bedeckt sind. Das Glas wird verschlossen und an einem kühlen und dunklen Ort mindestens einen Monat lang gelagert und von Zeit zu Zeit etwas geschüttelt. Ist ein intensiveres Aroma gewünscht, dann lässt man die Schoten einfach länger drin. 

Nach etwa einem Monat kann man die nun gewonnene Vanilleessenz mithilfe eines Kaffeefilters und eines kleinen Trichters in ein schönes Fläschchen umfüllen und die entnommenen Vanilleschoten trocknen und zu Vanillinzucker verarbeiten oder als Beigabe für Kuchenrezepte verwenden. In der Regel belässt man die Vanilleschoten jedoch weiterhin im Glas, es sei denn, man möchte einen klaren und sauberen Vanilleextrakt haben oder die Schoten noch anderweitig weiterverwenden.

Als Alkohol verwendet man am Besten 40%gen Wodka, da dieser sehr preiswert ist und zudem einen neutralen Geschmack hat. Wer unbedingt möchte, kann jedoch auch Bourbon-Whiskey, Brandy oder Rum verwenden, es gibt jedoch eigentlich keine Notwendigkeit, hochwertige Getränke zu verwenden wenn man Vanilleextrakt selber machen möchte. Vanilleextrakt selber machen ist also wirklich kein Kunststück, es ist ganz einfach und das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/