Unglücklich verliebt? Das hilft gegen unglückliche Verliebtheit

Liebe ist etwas sehr Schönes, und wenn man verliebt ist, dann ist es das schönste Gefühl überhaupt welches ein Mensch empfinden kann. Die Glücksgefühle überschütten einen förmlich, man fühlt sich leicht und schwerelos, hat permanent Gute Laune und alle Dinge gehen einem leicht von der Hand – falls diese Liebe nicht nur einseitiger Natur ist und vom anderen auch erwidert wird. Ist das nicht der Fall, dann ist man unglücklich verliebt! Ein schlimmer Zustand, doch wir zeigen auf, was Sie tun können, wenn Sie unglücklich verliebt sind und diesen Zustand schleunigst ändern möchten!

Unglücklich verliebt, was tun?

Akzeptieren Sie die schmerzhafte Wahrheit

Ist man unglücklich verliebt und möchte man diesen Zustand ändern, dann ist der erste Schritt zugleich der schwerste – akzeptieren Sie die schmerzhafte Wahrheit, dass die Person die Sie lieben, ihre Gefühle einfach nicht erwidert. Auch wenn Sie sich noch so viel Mühe geben und Ihnen dieser Mensch noch so gut gefällt und sympathisch ist, man kann definitiv nicht die Erwiderung seiner Gefühle erwarten. Akzeptieren Sie diese Tatsache und je eher Sie das schaffen, desto besser ist das für Sie.

Belügen Sie sich nicht selbst

Wenn Sie diese Tatsache akzeptiert haben, dann haben Sie schon mal einen großen Schritt in die richtige Richtung getan! Danach sollten Sie sich keinesfalls einreden, dass diese Person in die Sie unglücklich verliebt sind, sowieso nicht der ideale Partner wäre und sich selbst in die Tasche lügen. Tun Sie das nicht, denn Sie sind immer noch unglücklich verliebt, und auch wenn es abgedroschen klingen mag – stellen Sie sich vor den Spiegel und sagen mehrmals laut hintereinander: „Ich bin unglücklich verliebt“, das hilft!

Nehmen Sie es nicht persönlich

Keinesfalls sollte man es persönlich nehmen, wenn ein anderer Mensch die eigenen Gefühle nicht erwidert und sich selbst hinterfragen oder gar zu beschuldigen und nach den Gründen der unerwiderten Liebe suchen. Drehen Sie die Situation einmal um und stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn jemand unsterblich in Sie verliebt ist und Sie gar keine Gefühle für diesen Menschen empfinden? Gefühle lassen sich eben niemandem aufzwängen oder kontrollieren und schon gar nicht herzaubern. Sie sind da – oder nicht!

Vertrauen Sie sich jemandem an

Ist man unglücklich verliebt, so sollte man sich jemandem anvertrauen, jemandem dem man vertraut und offen über seine Gefühle reden kann. Haben Sie so jemanden? Wenn ja, dann schätzen Sie sich glücklich und reden Sie offen mit dieser Person und analysieren die Situation gemeinsam. Halten Sie sich nicht Dingen auf, die sich sowieso nicht ändern lassen und auch nicht ändern werden, sondern gehen Sie weiter Ihren Weg.

Nicht böse sein

Hat man die Aussichtslosigkeit der Situation verstanden, dann könnte es dazu kommen, dass die eigenen Gefühle einen übermannen und aus Liebe plötzlich Wut oder gar Hass wird! Rachegefühle schleichen einem im Kopf herum, man fühlt sich verletzt, und wenn man selber unglücklich verliebt ist, dann soll der andere auch nicht glücklich sein! Mal ehrlich, das ist doch Kinderkram. Wo wütend sein? Kontrollieren Sie Ihre Wut, denn wütend finden Sie erst recht nicht aus dem Zustand der unglücklichen Verliebtheit wieder heraus. Solange man irgendwelche Gefühle, ob nun gut oder böse, in die Richtung eines Menschen hat, solange kann man mit dieser Person auch nicht endgültig anschließen.

Vermeiden Sie obsessive Gedanken

Der beste Weg um aus dem Zustand der unglücklichen Verliebtheit wieder herauszufinden ist, einfach nicht mehr an diese eine bestimmte Person zu denken! Klar, das ist leichter gesagt als getan, doch vermeiden Sie die Gedanken um jeden Preis und lenken Sie sich ab. Suchen Sie sich ein neues Hobby, unternehmen Sie was mit Freunden, gehen Sie aus und beschäftigen Sie sich mit anderen Dingen und lenken sich dadurch ab. Tut man das nicht, dann drehen sich die Gedanken nämlich ständig im Kreis, aus Gedanken werden Zwangsgedanken und aus diesen entsteht womöglich sogar eine Obsession! Setzen Sie einfach einen Schlusspunkt!

Setzen Sie einen Schlusspunkt

Hoffnung ist eigentlich etwas Gutes, doch nicht wenn man unglücklich verliebt ist, dann ist die Hoffnung nämlich der Nährboden schlimmer seelischer Qualen! Solange man sich nämlich auch nur einen minimalste Chancen ausrechnet und wirklich nur ein klitzekleines Körnchen Hoffnung in sich trägt, solange wird sich an dem quälenden Zustand der unglücklichen Verliebtheit nie etwas ändern. Analysieren Sie die Situation, geben Sie sich selbst zu verstehen dass es keinen Zweck hat und begraben Sie jegliche Hoffnung. Sie tun sich selbst einen Gefallen!

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/