Rezept für echtes ungarisches Gulasch

Echtes ungarisches Gulasch zählt für viele Menschen zu den schmackhaftesten Gerichten dieser Art, nicht umsonst wird original ungarisches Gulasch als Königin aller Eintöpfe bezeichnet. Die Bezeichnung Gulasch wurde aus dem ungarischen Wort „Gulyás“ abgeleitet, was im Ungarischen eigentlich die Bezeichnung für den Rinderhirten, aber auch der Oberbegriff für viele lokale Eintopfgerichte ist.

Echtes ungarisches Gulasch bezeichnen die Magyaren als Pörkölt oder Paprikás. Es gibt unglaublich viele Gulasch Rezepte und darunter sind wahrlich auch so einige, welche die Bezeichnung Gulasch noch nicht einmal verdienen. Selbst diese kulinarische Spezialität aus Ungarn hat verschiedene Varianten der Zubereitung, doch mit diesem Rezept werden Sie ausgezeichnetes ungarisches Gulasch kochen, das wirklich perfekt schmeckt!

Die Zutaten für echtes ungarisches Gulasch (für ca.10 Personen)

Echtes ungarisches Gulasch kochen ist aufwendig. Von daher lohnt es sich auf Vorrat zu kochen, und den Rest einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Wenn man für etwa 10 Personen Gulasch kochen möchte, dann werden folgende Zutaten benötigt:

  • 1,5 kg Zwiebeln
  • 2,5 kg Rindfleisch
  • 200 ml Öl
  • 20 g Salz
  • 30 g Rinderbrühe
  • 10 g Pfeffer
  • 50 g Paprikapulver edelsüß
  • 30 g Paprikapulver rosenscharf
  • 5 g Knoblauch

Echtes Ungarisches Gulasch kochen

Zuerst werden die Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten und mit dem Salz in einem ausreichend großen Topf mit dem Öl glasig gebraten. Bevor man das Rindfleisch hinzugibt, wird noch die Paprika mit dem Knoblauch und dem Pfeffer kurz scharf angebraten, anschließend wird das Rindfleisch in rechteckige Würfel geschnitten (2,5 x 2,5 cm) und zusammen mit den Zwiebeln und den Gewürzen nochmals kurz angebraten.

Danach gießt man das Ganze mit Wasser auf und gibt noch die Rinderbrühe hinzu. Nun muss man den Gulasch kochen lassen. Damit er nicht verbrennt, sollte man ihn regelmäßig umrühren und für etwa 3 Stunden auf niedriger Temperatur bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Der Gulasch ist fertig, wenn das Rindfleisch schön zart gekocht ist und Fasern lässt.

Original ungarisches Gulasch: Was isst man dazu?

Ungarisches Gulasch kochen erfordert nur wenige Zutaten, doch nur so kommt der kräftige und echte Gulasch-Geschmack voll zur Geltung und wird nicht durch irgendwelche weiteren Zutaten wie zum Beispiel Kartoffeln, Möhren oder Spitzpaprika verwässert. Viele assoziieren mit ungarischen Gerichten auch einen gewissen Pep.

Der Schärfegrad ist bei diesem Rezept sehr knapp bemessen, da viele Leute doch eine sehr niedrige Toleranzgrenze gegenüber scharfem Essen haben. Man man das Gulasch eher etwas peppiger, kann man es jedoch mit Pfeffer oder Tabasco nachwürzen. Als Beilage kann man vieles wählen oder mehrere Beilagen miteinander kombinieren. Ganz lecker schmeckt ungarisches Gulasch mit Reis, Nudeln, Knödeln, Spätzle, Salzkartoffeln oder einfach nur mit Weißbrot und einem Salat.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/