Stromleitung angebohrt – was nun?

Man will ein Regal anbringen und bohrt mit der Bohrmaschine ein Loch in die Wand und plötzlich passiert ein Kurzschluss, es macht es PENG, der Bohrer steht still, die Sicherung fliegt heraus und die Stromleitung ist plötzlich tot. Wenn das passiert, weiß man definitiv, dass man die Stromleitung angebohrt hat. In diesem Fall ist guter Rat oft teuer und erst recht die saftige Handwerkerrechung vom Elektriker. Nun, eine angebohrte Stromleitung ist zwar ein ärgerliches Missgeschick, doch in den meisten Fällen kann man das mit etwas handwerklichem Geschick, dem richtigen Werkzeug und Sorgfalt beim Arbeiten leicht wieder selber reparieren, ohne dass man einen Elektriker dafür beauftragen muss.
[amazon_link asins=’B074GL233G,B00H2Q50N2,B06XR5FVW3,B000K2NPE6,B00BQTLUSU,B00359F2VU,B00359F2UG,B01GTMIIKQ,B002L41034′ template=’ProductCarousel‘ store=’httppagewc039-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’27424e88-02f5-11e8-a2a4-d5bfb547d840′]

Stromleitung angebohrt – was nun?

Vermutlich hat jeder in seinem Leben schon mal eine Stromleitung angebohrt, solch ein Missgeschick ist wirklich keine Seltenheit und kommt immer wieder vor und besonders dann, wenn man den Bohrer ansetzt, ohne die Wand zuvor mit einem Leitungssuchgerät auf spannungsführende Leitungen geprüft zu haben. Leitungstreffer beim Bohren lassen sich mit einem Kabelsucher nämlich weitestgehend vermeiden. Hat man eine Stromleitung angebohrt, bleiben im Prinzip nur zwei Möglichkeiten: Eine Ersatzleitung verlegen oder der Einbau einer Abzweigdose und dem Verbinden der durchtrennten Leitung mit Lüsterklemmen. Dazu braucht man folgende Utensilien: Spannungsprüfer, Schraubendreher, Hammer, Meißel, Seitenschneider, Kabelmesser, Abisolierzange, Abzweigdose, Lüsterklemmen, Gips und Spachtel.

Anleitung: Angebohrte Stromleitung reparieren

Bevor man sich an die Arbeit macht, sorgt man zunächst für absolute Spannungsfreiheit und schaltet die Sicherung am Sicherungskasten ab. Danach setzt man die Abzweigdose genau an der Stelle der Wand an, wo man zuvor die Stromleitung angebohrt und den Leitungsschaden verursacht hat, und zeichnet mit dem Bleistift einen Kreis um die Abzweigdose. Danach legt man mit Hammer und Meißel die angebohrte Leitung im Mauerwerk vorsichtig frei, und zwar so, dass die angebohrte Stromleitung komplett frei ist und die Abzweigdose später vollständig hineinpasst.

Nun durchtrennt man mit dem Seitenschneider das Stromkabel genau an der angebohrten Stelle und entfernt mit dem Kabelmesser den äußeren Kunststoffmantel an beiden Kabelenden und legt mit der Abisolierzange die einzelnen Adern frei. Anschließend drückt man an der Abzweigdose die beiden Öffnungen für die Leitungsenden heraus, führt die Kabelenden ein, rührt den Gips an und gipst die Abzweigdose wandbündig in die ausgemeißelte Öffnung ein und spachtelt die Seiten schön sauber ab. Nun verbindet man die Adern der durchtrennten Leitung Farbe für Farbe mit je einer Lüsterklemme und schraubt den Deckel auf die Abzweigdose. Danach schaltet man die Sicherung wieder ein und überprüft ob die Stromleitung wieder einwandfrei funktioniert.