Hausmittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist weit verbreitetes gesundheitliches Problem und viele Menschen fragen sich, was sie gegen Sodbrennen tun können und was es für Hausmittel gegen Sodbrennen gibt? In der Regel bedeutet es zwar keine Gefahr für das menschliche Leben, nichtsdestotrotz ist es eine unangenehme oder gar schmerzhafte Empfindung.

Sodbrennen entsteht durch den Rückfluss der stark sauren Magensäure in die Speiseröhre. Sodbrennen an sich ist nicht gefährlich, kann aber auch unter Umständen als Symptom einer anderen Krankheit auftreten. In der Schwangerschaft tritt Sodbrennen ganz besonders auf, bis zu 80 % aller Schwangeren sind besonders im letzten Dritten ihrer Schwangerschaft davon betroffen.

Ursachen von Sodbrennen?

Die Gründe für Sodbrennen können sehr vielschichtig sein: falsche Ernährung wie die unkontrollierte und übermäßige Einnahme von Nahrung (vor allem Fett, gebraten und paniert), sowie der Konsum größerer Mengen Alkohol. Viele Menschen bekommen von bestimmten Obst- und Gemüsesorten Sodbrennen und besonders dann, wenn sie die Früchte auf den leeren Magen essen.

Die unkontrollierte Einnahme verschiedener Medikamente kann auch zu einer erhöhten Sekretion der Magensäure führen, was wiederum ein Brennen in der Brust und in der Nähe des Herzens erzeugt. Durch häufiges Sodbrennen kann das Immunsystem zu schwächeln beginnen und gar zu einer Entzündung der Speiseröhre oder gar zu Krebs und Geschwüren führen. In 90 % aller Fälle entsteht Sodbrennen durch Heliobakterien, danach folgt als Ursache die unsachgemäße Einnahme von Medikamenten.

Hausmittel gegen Sodbrennen

Viele Menschen glauben, dass Milch ein Heilmittel gegen Sodbrennen ist, das ist jedoch ein Irrglaube. Milch hilft genauso wenig wie Minze oder Knoblauch. Was also tun gegen Sodbrennen? Zum einen sollte man stark oder scharf gewürzte Nahrung vermeiden, weil dieses die Sekretion der Magensäure erhöht. Den Konsum von Kaffee, Fruchtsäften und kohlensäurehaltigen Getränken sollte man ebenfalls einschränken und besonders stark fettiges Essen vermeiden.

Fetthaltige Lebensmittel beschwören das Sodbrennen regelrecht herauf. Bei leichtem Sodbrennen ist Kamillentee ein bewährtes Hausmittel gegen Sodbrennen und kann die Beschwerden etwas lindern, von Natron als Hausmittel gegen Sodbrennen sollte man jedoch absehen. Natron beinhaltet Zitronensäure, was nicht unbedingt vorteilhaft bei Sodbrennen ist. Es hilft zwar kurzzeitig, führt jedoch zu saurem Aufstoßen und erhöht im Endeffekt nur die Produktion der Magensäure. Anstatt Natron sollte man lieber auf ein magenschonendes und wirksames Mittel aus der Apotheke zurückgreifen.

Vorbeugen ist besser als heilen!

Die eigene Lebensweise, die Ernährung aber auch die Psyche sind die wichtigsten Auslöser für Sodbrennen. Große Mengen von Lebensmitteln, Überernährung und vor allem auch zu schnelles Essen sind Hauptfaktoren für das entstehen von Sodbrennen.

Wer seine Mahlzeiten stressfrei und in Ruhe zu sich nimmt und ausgiebig kaut, hat schon eine erste Präventivmaßnahme gegen Sodbrennen ergriffen! Zu enge Kleidung, ein erhöhtes Körpergewicht, Rauchen, Alkohol und emotionalen Belastungen sind weitere mögliche Ursachen für die übermäßige Magensäuresekretion.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/