So wird ihre Katze stubenrein

Hat man seine Familie um ein junges Katzenbaby erweitert,  dann steht vor allem eines auf dem Programm – nämlich die kleine Katze stubenrein zu bekommen! Normalerweise lernen das die Katzenwelpen schon von ihrer Mutter, allerdings ist das nicht immer der Fall. Beim Umzug in eine neue Umgebung brauchen junge Katzenbabs oft noch etwas Nachhilfeunterricht, damit sie lernen aufs Katzenklo zu gehen und ihr Geschäft nicht etwa auf dem Teppich verrichten. Junge Katzen stubenrein zu bekommen ist allerdings auch nicht sonderlich schwer. Mit diesen Tipps kann man sie relativ schnell zur Stubenreinheit erziehen.

So bekommen Sie ihre Katze stubenrein

Wenn ein kleines Kätzchen in eine neue Wohnung zieht, dann kommt ihr zunächst alles unbekannt und riesengroß vor. Das Kätzchen muss sich erst an die neue Umgebung gewöhnen und diese nach und nach erkunden, damit es sich besser orientieren kann. Ist die Wohnung sehr groß und bietet dem kleinen Stubentiger sehr viel Freiraum, kann es schon mal vorkommen, dass die Katze die Orientierung verliert und gar nicht mehr weiß, wo das Katzenklo steht oder aber den weiten Weg zur Toilette nicht mehr rechtzeitig schafft. Darum ist es am besten, wenn man dem Katzenbaby zunächst nur einen Raum zur Verfügung stellt und das Katzenklo in der Nähe des Schlaf- und Essplatzes aufstellt. Sobald die Katze stubenrein ist und selbstständig aufs Katzenklo geht, kann man ihren Freiraum um weitere Räume erweitern.

Das Katzenklo aufstellen

Oftmals sind kleine Kätzchen mit einem handelsüblichen Katzenklo noch etwas überfordert, weil der Einstieg möglicherweise noch etwas zu hoch für sie ist. Eine mit Katzenstreu gefüllte Plastikschale hat einen niedrigen Rand und bietet darüber hinaus den Vorteil, dass das Kätzchen auch von innen heraus gucken kann. Am besten stellt man am Anfang 2-3 Katzentoiletten dieser Art im näheren Umkreis der Katze auf, so dass sie es niemals weit zu einer Toilette hat.  Die Katzentoilette muss natürlich auch einen festen Stand haben und darf keinesfalls wackeln, damit das Kätzchen keine Angst vor dem Ort bekommt.

Ist das Geschäft dennoch mal daneben gegangen, sollte man die betroffene Stelle schnell mit Essig saubermachen und ggf. dort noch ein weiteres Katzenklo aufstellen. Der Geruch hilft kleinen Kätzchen nämlich sich zu orientieren. Hat die Katze irgendwo hingemacht, wo sie nicht soll, wird sie dort aller Wahrscheinlichkeit wieder ihr Geschäft verrichten, wenn es an der Stelle noch nach ihrer Hinterlassenschaft riecht. Darum sollte man das Katzenklo auch nicht gleich reinigen, nachdem es die Katze benutzt hat, sondern die Hinterlassenschaft erst noch Weile so liegen lassen, damit eine Geruchsbindung entsteht und die Katze weiß, dass das der Ort ist, an dem sie ihr Geschäft erledigen kann und auch darf.

Das Kätzchen langsam an das Katzenklo gewöhnen

Am Anfang kann man der kleinen Katze helfen, indem man die Katzenmama nachahmt und ihr nach Fressen mit einem feuchten Tuch behutsam den Bauch streichelt und sie anschließend gleich aufs Katzenklo setzt. Das Streicheln des Bauches regt ebenso die Verdauung an wie das Putzen der Katzenmutter. Man kann auch noch aktiver eingreifen, indem man mit den Fingern im Einstreu scharrt und ein paar Körnchen fliegen lässt. Das weckt die Neugier des Kätzchens und macht das Katzenklo interessanter.

Wenn man seine Katze stubenrein bekommen möchte, setzt man sie am besten direkt nach dem Fressen und auch nach dem Schlafen hinein. Um Übel riechende Hinterlassenschaften in der Wohnung zu vermeiden un eine Katze stubenrein zu bekommen, braucht es schon ein wenig Geduld und natürlich auch etwas Training. Doch wenn man diese Tricks ein paar mal wiederholt, wird sich der Erfolg schnell einstellen und die Katze im nu sauber werden.

Nachdem die Katze stubenrein ist …

… muss man auch dafür sorgen, dass die Katze stubenrein bleibt! Nachdem die Katze nun regelmäßig aufs Katzenklo geht, sollte man unbedingt dafür Sorge tragen, dass die Hinterlassenschaften der Katze regelmäßig entfernt werden und das Katzenklo immer sauber ist. Darum lohnt es sich auch etwas mehr Geld zu investieren und gutes Klumpstreu zu kaufen. Katzen ist Hygiene nämlich sehr wichtig und wenn das Katzenklo verdreckt ist, wird sie sich einen anderen, saubereren Ort in der Wohnung suchen, auf dem sie ihr Geschäft machen kann – und das ist möglicherweise dann der Teppich.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/