Nacktschnecken im Garten loswerden

Als Kleingärtner ist man ja stets bemüht seinen Gemüsepflanzen das bestmögliche Umfeld zu stellen, damit sie sich gut entwickeln und prächtig gedeihen und möglichst viele Früchte tragen. Dabei hat man jedoch mit allerlei Widrigkeiten zu kämpfen und ganz besonders mit Schädlingen, beispielsweise mit Nacktschnecken. Nacktschnecken im Garten sind keine Freude, ganz im Gegenteil: Sie sind schleimig, äußerst gefräßig und – das Schlimmste ist: Sie treten in Massen auf!

Ganz besonders schlimme Gartenschädlinge sind die Spanischen Wegschnecken (Arion vulgaris), welche sich vorzugsweise über Salat, Gurken und sonstige Jungpflanzen hermachen und die Pflanzen bereits während der Wachstumsphase regelrecht ruinieren. Nacktschnecken im Garten sind kein seltenes Problem und als Gärtner fragt man sich natürlich, wie man gegen diese Plage vorgehen und die Schnecken bekämpfen kann?

Nacktschnecken im Garten bekämpfen mit Bierfallen?

Sogenannte Bierfallen sollen ja ein probates Mittel gegen Schnecken im Garten sein, allerdings stimmt diese These nur bedingt! Eine Bierfalle ist in der Regel nichts weiter als ein Behälter aus Plastik mit einem Dach. Füllt man den Behälter halb voll mit Bier, lockt das die Schnecken an, sie fallen hinein und kommen nicht wieder heraus, soweit die Theorie. Allerdings muss man auch die Kehrseite der Medaille betrachten: Nacktschnecken können zwar sehr schlecht sehen, dafür aber umso besser riechen!

Das Bier ist quasi eine Einladung für Nacktschnecken im Garten. Dadurch kommen sie noch zahlreicher als zuvor und es fallen bei Weitem nicht alle Schnecken wie gewünscht in die Bierfalle hinein. Zudem finden viele von ihnen auch wieder den Weg hinaus und machen sich schlussendlich erneut über das angebaute Gemüse her. Bierfallen sind also kein sonderlich effizientes Mittel, wenn man Nacktschnecken im Garten bekämpfen möchte, doch was bietet sich als Alternative an?

Beete durch Schneckenzäune schützen

Wenn man keine Nacktschnecken in die Beete lässt, muss man folglich auch keine Schnecken bekämpfen. Das ist zwar ein guter Rat, doch guter Rat ist ja bekanntlich auch teuer und genauso teuer ist es auch, rund um die Gartenbeete sogenannte Schneckenzäune zu errichten und außerdem sieht so ein Schneckenzaun im Garten auch sehr unansehnlich aus. Wer dennoch die hohen Kosten nicht scheut und seine Beete schneckensicher umzäunen möchte, kann so sein Gemüse sicher und chemiefrei vor Nacktschnecken schützen. Schneckenzäune bestehen aus Beton, Metall oder Kunststoff und werden aus einzelnen Elementen lückenlos zusammengesetzt.

Schneckenzäune haben eine für Nacktschnecken unüberwindbare Oberkante und halten diese von den Beeten fern. Laufenten sind übrigens ein echter Geheimtipp gegen Schnecken im Garten, da ihnen Nacktschnecken als Nahrung und ganz besonderer Leckerbissen diesen. Allerdings brauchen die Laufenten auch einen Stall, damit sie nachts nicht den Füchsen oder Mardern zum Opfer fallen. Laufenten kosten um die 20 Euro das Stück, sollten allerdings immer paarweise gehalten werden. Tagsüber spüren sie die Schnecken im Garten auf und vertilgen diese einfach. Laufenten sind ein natürlicher Feind der Nacktschnecken und minimieren somit deren Bestand im Garten deutlich.

Schneckenkorn gegen Nacktschnecken im Garten

Mit Schneckenkorn kann man hocheffizient Schnecken bekämpfen, doch Schneckenkorn ist nicht gleich Schneckenkorn, hierbei gibt es erhebliche Unterschiede und beim Kauf sollte man sich unbedingt für ein qualitativ hochwertiges Produkt entscheiden. Gutes Schneckenkorn hat zwar auch seinen Preis, dafür ist es aber auch deutlich witterungsbeständiger und löst sich auch nicht gleich beim nächsten Regen oder nach zwei Mal gießen auf. Schneckenkorn enthält als Wirkstoff Metaldehyd oder Eisen-III-Phospat. Fressen die Nacktschnecken Metaldehyd, verenden sie sofort an Ort und Stelle.

Schneckenkorn mit Eisen-III-Phospat bekommt den Schnecken im Garten ebenso wenig, allerdings ziehen sich die Nacktschnecken in ihre Verstecke zurück und verenden dort, sodass man die Kadaver nicht einzeln im Garten aufsammeln muss. Im Gegensatz zu Metaldehyd-Schneckenkorn ist Ferramol Schneckenkorn auf Eisen-III-Phospat-Basis für Haustiere ungiftig und schont auch Igel, Regenwürmer, Bienen und andere Nützlinge im Garten. Den Pflanzen schadet es auch nicht, da es durch in der Erde in die Pflanzennährstoffe Eisen und Phosphat umgewandelt wird. Viel hilft übrigens nicht viel. Schneckenkorn sollte immer genau nach der Dosierungsanleitung und gezielt dort gestreut werden, wo sich Nacktschnecken befinden.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/