Frittierte Bananen im Teigmantel

Man kennt sie als süßen Nachtisch in der Sushi Bar, beim Thailänder und beim Chinesen, frittierte Bananen im Teigmantel sind zwar kleine Kalorienbomben, allerdings sind sie jede Kaloriensünde wert, denn sie schmecken einfach nur außerordentlich köstlich. Frittierte Bananen im Teigmantel sind ein klassischer Nachtisch der asiatischen Küche, den man im Prinzip ganz leicht selber machen kann. Hier ist das Rezept dazu!

Frittierte Bananen im Teigmantel

Traditionell werden frittierte Bananen im Teigmantel einfach mit etwas Honig übergossen und direkt nach dem Frittieren heiß bzw. warm serviert. Das Originalrezept lässt sich allerdings noch etwas verfeinern, indem man den Honig noch mit Zitronensaft vermischt und die frittierten Bananen vor dem Servieren mit Puderzucker bestreut, das peppt das Ganze optisch etwas auf und verleiht dem ohnehin schon sehr leckeren Gericht noch etwas mehr Geschmack und eine intensivere Süße.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 5 Bananen
  • 100 Gramm Mehl (Typ 405)
  • 10 Gramm Speisestärke
  • 10 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 80 ml Milch
  • etwas Vanillearoma
  • 1 Msp. Salz
  • 2 Zitronen
  • 100 Gramm Honig

Frittierte Bananen im Teigmantel selber machen

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker und Vanillezucker und Vanillearoma werden zunächst in einer kleinen Schüssel vermischt und mit dem Eiweiß, Vanillearoma und der Milch zu einem dickflüssigen Teig verrührt. Nun schneidet man die Bananen in nicht zu dünne Scheiben und zieht diese durch den Teig und gibt sie direkt danach in die 180° heiße Fritteuse. Die frittierte Banane im Teigmantel braucht in der Fritteuse lediglich 2-3 Minuten. Die Garzeit ist erreicht, wenn der Teigmantel eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat. Frittierte Bananen im Teigmantel kann man natürlich auch in der Pfanne machen, beispielsweise wenn man keine Fritteuse hat. Frittiert man die Bananen in der Pfanne, sollte man nicht mit dem Öl sparen, sondern wirklich ausreichend davon verwenden.

Frittierte Bananen im Teigmantel werden in Asien traditionell mit Honig gereicht. Dazu wird der Honig zunächst mit dem ausgepressten Zitronensaft vermischt (intensiviert den Honiggeschmack!) und in einem kleinen Topf auf niedriger Temperatur auf dem Herd erhitzt. Dann verrührt man die Speisestärke mit 1/2 Tasse Wasser und gibt diese mit in den Topf und lässt das Ganze kurz aufkochen und anschließend etwas abkühlen. Die frittierten Bananen werden nun mit dem Honig übergossen und wer mag, kann sie auch noch zusätzlich mit etwas Puderzucker bestreuen. Kleiner Tipp: Die Banane oxidiert an der Luft und bekommt ziemlich schnell eine unschöne braune Frabe. Das kann man verhindern, indem man sie wirklich erst in letzter Minute schält, also kurz bevor sie in durch den Teig gezogen wird. 

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/