Puls zu hoch – Ursachen & Folgen

Ist der Puls zu hoch, dann das schwere Folgen für die Gesundheit haben, denn ein erhöhter Puls ist eine enorme Belastung für das Herz-Kreislauf-System. Ein erhöhter Puls bei Aufregung oder physischer Belastung beispielsweise beim Sport, Treppensteigen oder schwerer körperlicher Arbeit ist kein Grund zur Beunruhigung, denn es ist vollkommen normal, dass sich die Pulsfrequenz bei körperlicher Anstrengung kurzfristig erhöht. Ein hoher Puls im Ruhezustand kann auf Dauer jedoch sehr gefährlich und sogar tödlich sein, denn eine ständig erhöhte Pulsfrequenz erhöht die Herzarbeit und kann zu einer Überbelastung des Herzens und schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen führen.

Ab wann ist der Puls zu hoch?

Die Pulsfrequenz zeigt eine starke Abhängigkeit von Alter und Fitness. Leistungssportler haben einen weitaus niedrigeren Ruhepuls als untrainierte Menschen, Frauen haben zudem meist leicht höhere Werte als Männer. Einige Medikamente können die Pulsfrequenz ebenso verlangsamen oder beschleunigen.

Tabelle Ruhepuls nach Alter

Alter Ruhepuls
Säuglinge 140 Pulsschläge pro Minute
2 Jahre 120 Pulsschläge pro Minute
4 Jahre 100 Pulsschläge pro Minute
10 Jahre 90 Pulsschläge pro Minute
14 Jahre 85 Pulsschläge pro Minute
Erwachsene 60-80 Pulsschläge pro Minute
Senioren  80-85 Pulsschläge pro Minute

Zu hoher Puls, mögliche Ursachen

Wenn der Puls zu hoch ist sollte man das keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, sondern umgehend zum Arzt gehen damit die Ursachen für den erhöhten Puls lokalisiert werden können. Ein erhöhter Puls kann vielfältige Ursachen haben. Möglicherweise sind gesundheitliche Gründe wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck oder eine Schilddrüsenfehlfunktion verantwortlich dafür, dass der Ruhepuls zu hoch ist. Aus diesem Grund sollte man sich gründlich von seinem Arzt untersuchen lassen um den Ursachen auf den Grund zu gehen und diese auszumerzen.

Es gibt aber auch noch weitere infrage kommende Ursachen, möglicherweise sind es auch gleich mehrere Faktoren die dazu führen, dass der Puls zu hoch ist. Schlafstörungen, private Sorgen die einen seelisch stark belasten, Stress auf der Arbeit, ungesundes Essen, Übergewicht, der regelmäßige Konsum von Alkohol und das Rauchen von Zigaretten oder ein erhöhter Kaffeekonsum können ebenfalls dazu führen, dass man unter einem hohen Puls zu leiden hat.

Puls zu hoch: Mögliche Folgen

Ist der Ruhepuls auffällig hoch, dann sollte das dringend behandelt werden. In diesem Fall ist die richtige Behandlung nicht nur notwendig, im äußersten Fall kann sie sogar Leben retten, denn ein zu hoher Puls kann dazu führen, dass die Gefäße und das Herz beschädigt werden, zudem erhöht er das Risiko eines Herzinfarktes. Eine dänische Langzeitstudie am Kopenhagener University Hospital Gentofte zeigt, dass das Sterberisiko analog zur Herzfrequenz steigt. Erwachsene Männer, mit einem Ruhepuls von 81 bis 90 haben ein doppelt so hohes Sterberisiko wie diejenigen, deren Werte darunter lagen. Ein Ruhepuls von über 90 gilt sogar als extrem gefährlich, da er das Sterberisiko gar verdreifacht!

So kann man seinen Puls selber messen

Das Herz pumpt Blut durch unseren Körper und jeder einzelne Herzschlag ist als leichtes Pochen in unseren Arterien spürbar. So kann man seinen Puls selber messen:

Man legt seine linke Hand mit der Handfläche nach oben auf dem Oberschenkel ab. Dann fährt man mit den Fingerkuppen von Zeigefinger und Mittelfinger seiner rechten Hand an der Außenkante des Daumens entlang hinunter bis zum Handgelenk. Manchmal muss man dort etwas herumsuchen, bis man den Puls gefunden hat. Danach schaut man auf den Sekundenzeiger der Uhr und zählt 15 Sekunden lang die Pulsschläge und nimmt diese Zahl mal 4. Man kann auch 30 Sekunden lang den Puls fühlen und die Anzahl der Pulsschläge mit 2 multiplizieren, am genauesten ist das Ergebnis jedoch, wenn man eine volle Minute lang alle Pulsschläge zählt.

Das hilft den Ruhepuls zu senken

Ist der Puls zu hoch, dann sollte man ohne Wenn und Aber zum Arzt. Die Behandlung richtet sich unter anderem nach den Beschwerden, Ursachen und Risikofaktoren, ein erhöhter Puls wird in der Regel jedoch durch Medikamente gesenkt. Ziel der Behandlung ist es, den normalen Herzrhythmus wieder herzustellen. Dennoch können einige Veränderungen der bisherigen Lebensgewohnheiten viel dazu beitragen den Ruhepuls zu senken. Man muss keinen Leistungssport betreiben, regelmäßiges Ausdauertraining an 3-5 Tagen in der Woche zu einer halben Stunde reicht schon aus. Dazu sollte man sich gesund und ausgewogen ernähren und sein Übergewicht reduzieren. Stress und Aufregung sollte man vermeiden, ausreichend schlafen, auf Alkohol und Zigaretten verzichten und seinen Kaffeekonsum reduzieren.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/