Leckere Oliven einlegen nach diesem Rezept

Oliven sind wirklich ein sehr „polarisierendes“ Lebensmittel. Die einen mögen sie gar nicht, die anderen können gar nicht genug davon bekommen und vor allem dann, wenn sie auch noch so lecker eingelegt sind. Oliven einlegen geht ganz einfach uns ist wahrlich keine große Kunst. Ob man nun grüne oder schwarze Oliven einlegen möchte, mit oder ohne Stein, das bleibt einem Selbst überlassen und ist wie so vieles einfach Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge die gesalzenen und richtig schrumpeligen, schwarzen Oliven mit Stein.

Rezept zum Oliven einlegen

Eingelegte und verfeinerte Oliven sind eine wirkliche Delikatesse, für die man im Feinkostladen stolze Preise bezahlen kann. Das ist wirklich nicht notwendig, Oliven einlegen dauert höchstens 10 Minuten und erfordert auch nicht viele Zutaten.
[amazon_link asins=’B01F5OOFTM,B00R18I4WU,B00RN357RI,B00WKSZYRO,B0038AUS5G,B01MRGS1ZD,B0713M3JM1,B00V0W22JY‘ template=’ProductCarousel‘ store=’httppagewc039-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’5140a7c1-0249-11e8-a041-b5c6aa16a679′]

Die benötigten Zutaten:

  • 500 Gramm getrocknete, schwarze Oliven mit Stein
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Weißweinessig
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 TL Salz
  • 3 TL getrockneter Thymian
  • 5 TL Chilliflocken

Die Oliven werden zunächst gewaschen und abgesiebt. Anschließend werden die Oliven mit fein gehacktem Knoblauch, den Chilliflocken, dem Thymian und dem Salz gut vermischt und mit Olivenöl, Zitronensaft und dem Weißweinessig abgeschmeckt. Man muss sich nicht ganz genau an die Mengenangaben halten, der eine mag seine eingelegten Oliven vielleicht etwas schärfer oder milder, mit mehr oder weniger Knoblauch oder etwas säuerlicher. In diesem Fall passt man die Mengenangaben einfach dementsprechend an.

Natürlich kann man auch weitere Zutaten verwenden, wenn man Oliven einlegen möchte, in Würfel geschnittenen Schafskäse zum Beispiel, oder Peperoni. Wichtig ist nur, dass die Oliven luftdicht verschlossen und im kühl gelagert werden. Mit dem Olivenöl sollte man es nicht übertreiben, da dieses im Kühlschrank schnell gefriert und eine unschöne, glibberige Masse bildet. Das taut zwar schnell auf und tut dem Geschmack zwar keinen Abbruch, sieht aber zunächst etwas unschön aus, das Auge isst ja schließlich auch mit.

Wenn man Oliven einlegen tut, muss man bedenken, dass sich die Oliven erst noch aromatisieren müssen und sich der Geschmack erst nach einigen Tagen entfaltet. Eingelegte Oliven sind eine prima Beilage zu Käse, Wurst und Schinken oder kalten Platten und ein leckerer und vor allem gesunder Snack für zwischendurch.

Oliven sind gesund

Oliven sind nicht nur unglaublich lecker, sondern auch noch sehr gesund! Oliven enthalten etwa 30% Fette, aus denen das wertvolle Olivenöl gewonnen wird und dessen ungesättigte Omega-6 Fettsäuren den Cholesterinspiegel im Blut nachweislich senken. Außerdem enthalten Oliven aktive Pflanzenstoffe wie Polyphenole und Flavonoide, die eine entzündungshemmende Wirkung haben und somit die Blutgefäße vor Entzündungen schützen und darüber hinaus auch die Symptome von Rheuma, Arthritis und Asthma verringern.

Das gesunde Olivenöl reinigt die Leber und die Gallenblase und wird seit jeher als traditionelles Heilmittel eingesetzt. Doch damit nicht genug! Oliven sind auch noch sehr nährstoffreich und enthalten viel Vitamin E, A, D und K und tragen somit zum Knochenaufbau von Kindern bei und stärken die Knochen von Erwachsenen, da sie dabei helfen den Kalzium-Verlust zu vermeiden.

Oliven haben zahlreiche Antioxidantien und verlangsamen den natürlichen Alterungsprozess, fördern die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien und sind auch noch sehr leicht verdaulich. Wenn man also Oliven einlegen tut, dann sollte man sich ruhig einen größeren Vorrat anlegen und Oliven mmer parat haben!

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/