Kopfschmerzen vorbeugen mit diesen Tipps

Schätzungen von Experten zufolge leiden 4 % aller Menschen an chronischen Kopfschmerzen, ja sie durchleben sogar mehr Tage mit Kopfschmerzen als ohne. In der Regel wissen die Betroffenen auch ganz genau, was bei ihnen die qualvollen Kopfschmerzen verursacht und wie man seinen Kopfschmerzen vorbeugen oder diese mildern kann. Am besten ist es, wenn Kopfschmerzen gar nicht erst entstehen und hier sind einige hilfreiche Tipps wie man Kopfschmerzen vorbeugen kann.

Kopfschmerzen vorbeugen, das kann helfen:

Sport ist gesund, keine Frage. Wandern, Rad fahren oder andere sportliche Aktivitäten halten Körper und Geist fit und beugen darüber hinaus auch noch Kopfschmerzen vor. Zwar ist es noch nicht genau erforscht, warum man mit Bewegung Kopfschmerzen vorbeugen kann, man nimmt allerdings an, dass es mit dem Hormon Endorphin zusammenhängt, das während des Training ausgeschüttet wird. Sehr hilfreich ist zudem das Dehnen und Entspannen der angespannten Muskeln vor allem im Schulter- und Nackenbereich.

Viele körperliche Beschwerden lassen sich auf das Übergewicht zurückführen und einer Studie nach zufolge ist das Übergewicht vor allem bei Menschen über 30 Jahren häufig auch die Ursache der Kopfschmerzen. Da hilft natürlich nur eines: abnehmen! Mit einer Gewichtsreduktion reduziert man folglich auch die Häufigkeit seiner Kopfschmerzen.

Schlaf ist wichtig für die Regeneration und es ist kein Geheimnis, dass zu wenig Schlaf oder Durchschlafstörungen am nächsten Tag Kopfschmerzen verursachen können. Wer unter der Woche weniger schläft und früher aufstehen muss, dafür am Wochenende lang schlafen will, hat zudem viel öfter mit Migräneanfällen zu kämpfen. Zwar gelten 7,5 Stunden als optimale Schlafdauer, ein optimales Schlafmaß gibt es jedoch nicht, da jeder Mensch ein individuelles Schlafbedürfnis hat. Manche brauchen 5, andere 10 Stunden um vollkommen ausgeschlafen zu sein.

Kopfschmerzen vorbeugen durch veränderte Essgewohnheiten

Sogar manche Lebensmittel verursachen Kopfschmerzen, nicht bei allen Menschen, jedoch bei einigen – Alkohol und Schokolade stehen zum Beispiel ganz oben auf der Liste! Leidet man oft an Kopfschmerzen, wäre es vielleicht sinnvoll ein Ernährungstagebuch zu führen, um herauszufinden, ob und wenn ja welche Lebensmittel die Kopfschmerzen verursachen. Außerdem ist Wasser unerlässlich, Kopfschmerzen sind nämlich häufig die Folge einer Dehydratisierung des Gehirns. Am besten trinkt man gleich zwei Gläser Wasser, sobald sich die ersten Anzeichen von Kopfschmerzen bemerkbar machen und man wird überrascht sein, wie schnell die Kopfschmerzen wieder verschwunden sind und wie belebend das Wasser für Geist und Körper ist.

Zigaretten schaden nicht nur der Lunge und dem Kreislauf, rauchen verursacht bei vielen Menschen auch quälende Kopfschmerzen. Ob man nun passiv oder aktiv raucht, zu viele Zigaretten lösen in beiden Fällen Kopfschmerzen aus. Wer raucht, braucht sich über die Häufigkeit seiner Kopfschmerzen nicht zu wundern. Raucher können Kopfschmerzen vorbeugen, indem sie einfach aufhören, denn ohne Zigaretten hat man nicht nur weniger Kopfschmerzattacken, sondern lebt auch bedeutend länger und genießt zudem auch noch eine viel höhere Lebensqualität.

Dauerhafter Stress wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf den Organismus aus und Kopfschmerzen sind eines der typischsten Stresssyndrome. Bei manchen Menschen treten die Kopfschmerzen umgehend während einer Stresssituation, bei anderen erst ein oder zwei Tage später auf. Stress gehört zum Leben dazu und natürlich wäre es sehr hilfreich, diesen gar nicht erst aufkommen zu lassen, doch das ist leichter gesagt als getan. Was man aber tun kann, ist Stress abzubauen und sich regelmäßig zu entspannen, beispielsweise durch eine Massage, Bewegung und sportliche Aktivitäten, ein wohltuendes Bad, Meditation oder Yoga.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/