Komparse werden: Geld verdienen mit Komparsenjobs

Es gibt viele Möglichkeiten um sich mit Nebenjobs etwas Geld dazu zu verdienen. In der Regel bessert man sein Einkommen auf, indem man einen klassischen Nebenjob ausübt. Allerdings gibt es auch eher unkonventionelle Methoden um schnell und einfach gutes Geld zu verdienen, beispielsweise mit Komparsenjobs. Wer Komparse beim Fernsehen werden möchte, spielt kleinere Rollen in bekannten Serien wie GZSZ, Alarm für Cobra 11, Tatort oder diversen anderen größeren oder kleineren TV-Produktionen und bekommt dafür eine Tagesgage. Dieser Artikel gibt Aufschluss darüber, wie man Komparse werden kann und als Statist oder Kleindarsteller fürs Fernsehen gutes Geld verdient.

Was macht ein Komparse?

Für eine TV-Produktion braucht man in erster Linie natürlich Schauspieler. Man braucht Hauptdarsteller, bei denen es sich in der Regel um professionelle und ausgebildete Schauspieler handelt und man braucht natürlich auch noch Nebendarsteller für die kleineren Rollen. Damit das Ganze aber auch noch authentisch wirkt, braucht eine TV-Produktion darüber hinaus aber auch noch Komparsen, die in der Regel kleinere Rollen übernehmen und einer Szene schon alleine durch ihre Anwesenheit oder eine kleinere Sprechrolle quasi Leben einhauchen.
[amazon_link asins=’B01DWEEOHA,B01EC82WLU,B018PTCEYM,B0100MGR6S,B018PT8XEW,B01NBZNVVV,B0179TWHIW,B0100NHJ7S,B073HBJK9D‘ template=’ProductCarousel‘ store=’httppagewc039-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’248cabab-02f2-11e8-baa3-11d5f3c39c42′]
Als Komparse kann man alle möglichen Rollen spielen:eine Leiche, ein Opfer, einen Barkeeper, einen Gast im Café, einen Zeitungsverkäufer, einen Polizisten oder Feuerwehrmann, eine/n Büroangestellte/n oder schlicht und einfach nur einen Menschen, der zu einem bestimmten Zeitpunkt durchs Bild läuft und eine bestimmte ihm aufgetragene Sache tut. Komparsen haben in der Regel keine oder nur kleinere Sprechrollen und nur kurze Auftritte.

Wer kann Komparse werden?

Komparse werden kann im Prinzip jeder und dabei ist es vollkommen egal, ob man weiblich oder männlich, dick oder dünn, jung oder alt, groß oder klein ist oder was man für eine Statur oder ein Aussehen kann.Agenturen und Auftraggeber sehen es natürlich gern, wenn man bereits Erfahrungen mit Komparsenjobs vorweisen kann, allerdings ist das keine Voraussetzung. Man wird immer dann gebucht, wenn man in das geforderte Anforderungsprofil passt und dieses ist natürlich sehr variantenreich und von Dreh zu Dreh unterschiedlich.

Wie kann man Komparse werden?

Wer Komparse werden will, muss sich bewerben wie bei anderen Jobs auch. Allerdings läuft die Bewerbung etwas anders ab, man bewirbt sich nämlich nicht direkt bei den TV-Produzenten oder Fernsehsendern, sondern bei einer Komparsen-Vermittlungsagentur, im Internet findet man zahlreiche solcher Agenturen. Nun muss man sich nur noch bei einer Agentur registrieren, ein persönliches Profil ausfüllen und auf entsprechende Angebote der Agentur warten. Wird man gebucht, bekommt man von der Agentur eine E-Mail mit den Rahmenbedingungen und nimmt die Rolle an oder sagt sie ab. In manchen Fällen oder bei anspruchsvolleren Komparsenrollen kann es passieren, dass man vorher noch zu einem kleinen Casting gehen und persönlich vorsprechen muss.

Wie viel verdient man mit Komparsenjobs?

Wer Komparse werden will, sollte nicht unbedingt vom großen Geld träumen oder auf eine steile Schauspielerkarriere hoffen. Zwar kann eine Komparsenrolle durchaus auch ein Sprungbrett für mehr sein, allerdings ist diese Chance sehr gering, als hauptberuflicher Schauspieler braucht man neben dem erforderlichen Talent in der Regel auch eine entsprechende Schauspielausbildung. Als Komparse verdient man in der Regel zwischen 40-80 Euro und natürlich ist es von Vorteil, wenn man in einer deutschen Großstadt wohnt, die meisten Agenturen zahlen nämlich weder Fahrtkosten noch Übernachtungskosten, für gewöhnlich aber die Verpflegung am Set.

Logischerweise erhöht sich die Chance als Statist gebucht zu werden, wenn man sich bei mehreren Agenturen registriert und bei entsprechendem Talent kann es durchaus auch passieren, dass jemand Gefallen an einem findet und man als Komparse für kleinere und durchaus lukrativere Nebenrollen entdeckt wird. Natürlich darf man den Faktor Spaß und die mitgenommene Erfahrung außer Acht lassen! Man ist einen ganzen Drehtag mit den Stars am Set und schließlich können nur die wenigsten Menschen von sich behaupten, dass sie schon einmal in einer Serie oder einem Film mitgespielt haben, oder?

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/