Kohlsuppe zum Abnehmen

Der Erfinder der Kohlsuppendiät ist zwar unbekannt, es lässt sich jedoch nicht von der Hand weisen, dass er ein großer Kohl-Liebhaber gewesen sein muss! Kohlsuppe zum Abnehmen: Dieses recht einfache aber sehr effiziente Abnehmkonzept wurde in den 70`er-Jahren in den USA erfunden, wo sich die „Magic Cabbage Soup Diet“, die magische Kohlsuppendiät also, bis heute immer noch großer Beliebtheit erfreut. Das Diätkonzept ist recht einfach: Man isst eine Woche lang nur Kohlsuppe zum Abnehmen und im Gegensatz zu anderen Diäten, am besten so viel wie möglich davon – und nimmt dabei drastisch ab. 5 bis 8 Kilo in der Woche sind wirklich keine Seltenheit!

Kohlsuppe zum Abnehmen: So funktioniert die Kohlsuppendiät

Richtigen Hunger verspürt man während einer 7-Tage-währenden Kohlsuppendiät kaum. Das liegt natürlich daran, dass man so viel und so oft Kohlsuppe essen kann, wie man möchte. Dabei ist es vollkommen klar, dass man den Kohl irgendwann nicht mehr sehen kann und die Gelüste (vor allem nach Süßem!) einen immer wieder überkommen. Kohlsuppe zum Abnehmen ist auch nicht jedermanns Sache, denn es kostet einen natürlich auch eine Menge Überwindung, sich gleich früh morgens den ersten Löffel Kohlsuppe zum Frühstück hineinzuzwängen Doch was tut man nicht alles für eine schlanke Linie, da muss man eben durch. Kohl ist sehr kalorienarm, dafür reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Der Gewichtsverlust ist einhergehend mit der Menge an Kohlsuppe, die gegessen wird, behaupten die Verfechter der Kohlsuppendiät. Da Kohl nur schwer verdaulich ist, müsse der Körper deutlich mehr Kalorien zur Verdauung aufbringen, als das Gemüse überhaupt enthalte.

Das Kohlsuppendiät Original Rezept

Im Internet kursieren verschiedene Varianten und Rezepte der Kohlsuppendiät. Nach dem Original-Rezept für Kohlsuppe kocht man einen Weißkohl mit 1 Kg Möhren, zwei Paprikaschoten, einer Stange Sellerie, 8 Tomaten, 6 Zwiebeln und würzt das Ganze mit Chili, Pfeffer Kümmel und Kräutern ab, Salz jedoch darf nicht verwendet werden. Man kann sich Kohlsuppe zum Abnehmen auf Vorrat kochen und z. B. in einem Thermobehälter mit auf die Arbeit nehmen. Wer sich für eine Kohlsuppendiät entscheidet, entscheidet sich bewusst für einen sehr einseitigen und eintönigen „Ernährungsplan“. Während der nächsten 7 Tage ist alles andere außer der Kohlsuppe tabu. Das gilt für jegliche Snacks als auch für Kaffee und zuckerhaltige Getränke.

Nachteile der Kohlsuppendiät

Natürlich kann eine so einseitige Ernährung auch zu Mangelerscheinungen führen. Der Körper baut durch den Eiweißmangel nicht nur Fette, sondern auch Wasser und Muskelmasse ab. Hinzu kommt, dass Kohlsuppe natürlich auch sehr starke Blähungen verursacht, da nicht jeder Kohl gut verträgt. Abnehmen mit Kohlsuppe erfordert ungemein viel Disziplin. Die Abbruchrate ist vor allem in den ersten Tagen unglaublich hoch und natürlich lässt auch der JoJo-Effekt nicht lange auf sich warten, wenn man nach der Kohlsuppendiät keine grundlegende Ernährungsumstellung vornimmt und weiter in alte Ess- und Lebensgewohnheiten verfällt. Manche Ernährungsexperten halten das Konzept dieser Mono-Diät für gesundheitlich bedenklich, Menschen mit Stoffwechsel- oder Kreislauferkrankungen wird sogar dringend von der Kohlsuppendiät abgeraten.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/