Mit Heimarbeit Geld verdienen

Wenn man nicht zur Arbeit fahren muss, sondern die Arbeit zu einem nach Hause kommt und man mit Heimarbeit Geld verdienen kann ist das natürlich ungemein praktisch. Mit Heimarbeit Geld verdienen ist etwas, was sich viele Menschen wünschen und wonach insbesondere Mütter, Rentner und Studenten im Internet suchen und was natürlich auch für all jene interessant klingt, die zwar schon eine Arbeit haben, deren Verdienst jedoch kaum zum Leben reicht. Soweit so gut, doch gibt es überhaupt noch seriöse Heimarbeit Jobs wie zum Beispiel Montagearbeiten für Handwerk & Industrie und dem Zusammenbauen von Kleinstteilen gegen Bezahlung und wenn ja, wo findet man solche Jobs?

Mit Heimarbeit Geld verdienen

Doch was treibt Menschen dazu an, im Internet nach Heimarbeit Jobs zu suchen? Wer mit Heimarbeit Geld verdienen will, tut das in der Regel nicht, weil er seinen Verdienst aufs Konto tragen und sparen möchte, sondern weil eine Notwendigkeit, nämlich Geldknappheit besteht! Leider ist es auch so, dass Menschen in Geldnot viel eher gewillt sind, etwas zu glauben und deshalb oft auf unseriöse Angebote dubioser Geschäftemacher hereinfallen.

Im Internet findet man unseriöse Angebote zuhauf, wo man angeblich ganz bequem mit Heimarbeit Geld verdienen kann, sogar erstaunlich viel Geld! Alles, was man machen muss, ist lediglich eine Art „Schutzgebühr“ zu bezahlen, um Adressen mit lukrativen Heimarbeit Jobs zu bekommen. Zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich das vor einigen Jahren auch mal gemacht habe. Das war noch zu D-Mark-Zeiten und ich habe 40 DM bezahlt und sogar ein paar vollkommen nutzlose Adressen von Firmen bekommen, wo ich mich ja um Heimarbeit bewerben könne … – darüber ärgere ich mich ehrlich gesagt noch heute!

Heimarbeit Stellenangebote: Vorsicht Abzocke!

Auch wenn das Angebot noch so verlockend und die eigene Geldnot noch so groß sein sollte – wenn man mit Heimarbeit Geld verdienen möchte, dann sollte man nicht mal einen Cent vorab für irgendwas (Adressen, Schulungen) bezahlen. Mitunter wird sogar verlangt, dass man eine Art Kaution für irgendwelche Arbeitsmaterialien oder Ausrüstungsgegenstände hinterlegt. Spätestens dann, wenn man keine Aufträge bekommt und das Kleingedruckte im Vertrag gelesen hat weiß man, dass man eine vollkommen nutzlose und überteuerte Apparatur gekauft hat und schlichtweg übers Ohr gehauen wurde.
[amazon_link asins=’1521067287,B004HBQU34,B01M26N4CX,B00ATMVHME‘ template=’ProductCarousel‘ store=’httppagewc039-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’e80289a7-02d5-11e8-ab65-b7a3c8b48775′]
Ohne alles über einen Kamm scheren zu wollen, doch realistisch gesehen ist es vollkommen unlogisch, dass man mit Kugelschreiber zusammenbauen oder in Heimarbeit basteln oder sonstigen Montagearbeiten irgendwie Geld verdienen kann. Das erledigen heutzutage Maschinen oder Arbeitskräfte in Billiglohnländern. So fahren beispielsweise tagtäglich mit Krabben beladene LKW`s 6000 Kilometer von der Nordsee zum Pulen nach Marokko und zurück. Eine marokkanische Arbeiterin schält dort etwa 6-8 Kilo Krabben täglich und verdient dafür etwas weniger als 175 Euro – am Tag! Willkommen in der Realität: Möchten Sie immer noch Kugelschreiber montieren oder irgendwelche Dinge zusammenbauen?

Nielsen oder GkF – lohnt sich das?

Bei meinen Recherchen wie sich mit Heimarbeit Geld verdienen lässt bin ich im Internet auch über zahlreiche Marktforschungsinstitute wie das Nielsen Haushaltspanel oder die GfK Marktforschung gestoßen. Beide Anbieter interessieren sich für das Konsumverhalten der Verbraucher und bieten an, mit einen Handscanner regelmäßig seine Einkäufe zu scannen und über die Internetleitung zu übertragen. Dafür bekommt man zwar kein Geld, sondern Punkte (wie bei Payback) die man später gegen irgendwelche Sachprämien eintauschen kann. Liest man sich im Internet so die Erfahrungsberichte von teilnehmenden Mitgliedern durch, kommt man schnell zu dem Schluss, dass diese Art von Heimarbeit überhaupt nicht lohnenswert ist und der Aufwand in keinen Verhältnis zum Ertrag steht, zumal die Sachprämien doch sehr bescheiden sind.

Ebenso verhält es sich mit weiteren Angeboten aus der Marktforschung wie zum Beispiel Umfragen. Meldet man sich bei einem Umfragen-Panel an, bekommt man zwar hin und wieder eine Einladung, doch in der Regel hält sind die Einladungen doch sehr überschaubar und wenn überhaupt, dann ist es ist kaum mehr als ein Taschengeld, was sich mit Umfragen verdienen lässt. Eine weitere Möglichkeit wäre es sich als Produkttester zu bewerben, doch auf dafür bekommt man kein Geld für sein Feedback, sondern lediglich hin und wieder mal kostenlose Produktproben zugesandt.

Seriöse Heimarbeit Angebote

Bisher klang das schon sehr deprimierend und ernüchtern, dennoch gibt es auch seriöse und auch lohnenswerte Möglichkeiten, wenn man mit Heimarbeit Geld verdienen möchte, Telearbeit zum Beispiel. Um mit Telearbeit in Heimarbeit Geld verdienen zu können, braucht es praktisch nur einen PC, einen Internetanschluss und ein Telefon. Viele Firmen vergeben Telearbeit und Heimarbeit per PC oder Telefon wie zum Beispiel als Schreibkraft, E-Mails bearbeiten, Datenerfassung, Call Center Inbound oder Outbound.

Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn bei vielen Angeboten für Telearbeit handelt es sich um reine Abzocke, die nur darauf abzielt den Interessenten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Eine absolut seriöse und durchaus auch lohnenswerte Möglichkeit wäre es als Microjobber bei Clickworker zu arbeiten. Als Microjobber nimmt man unabhängig und zeitlich flexibel Aufträge des Portals von seinem eigenen Computer aus an, arbeitet diese nach Anforderung ab und bekommt diese nach erfolgter Prüfung vergütet. Gut, reich wird man als Microjobber nicht unbedingt, doch je nach Auftragslage und persönlicher Qualifikation lassen sich meiner Erfahrung nach durchaus 3 – 8 Euro die Stunde verdienen.

Mit Heimarbeit Geld verdienen durch basteln

Leider denken die Menschen heutzutage sehr engstirnig und nicht weiter über ihren Horizont hinaus. Wer zum Beispiel kreativ und handwerklich geschickt ist, muss überhaupt nicht nach Heimarbeit im Internet suchen, sondern kann selber Dinge basteln und diese später auf Flohmärkten oder im Internet verkaufen. Echte Handarbeit ist etwas, was die Menschen sehr schätzen und dafür sind sie auch bereit dementsprechend tief in die Tasche zu greifen. So kann man beispielsweise selber Seife herstellen, Vogelhäuschen aus Holz oder Holzspielzeug oder derartiges in der Art bauen, stricken oder nähen oder Dinge aus Filz herstellen Ich kannte sogar jemanden, der gut malen konnte und mit seinen Zeichnungen, Aquarellen und Ölbildern gutes Geld bei Auktionsplattformen verdiente.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/