Inkubationszeit Grippe

Die Grippe ist eine ansteckende Viruserkrankung, welche durch den Influenza-Virus verursacht wird. Der Influenza Virus dringt über die Schleimhaut der Atemwege, des Munds und der Augen in den Körper ein und verursacht besonders im Winter größere und kleinere Grippeepidemien in der Bevölkerung. Wie ist die Inkubationszeit Grippe und wie lange dauert eine Grippe eigentlich und vor allem – wie steckt man sich mit dem Influenza Virus an und warum sollte man sich gegen Grippe impfen lassen?

Wie wird der Influenza Virus übertragen?

Der Influenza Virus wird über die Tröpfcheninfektion beim Niesen, Husten, Sprechen oder Atmen von infizierten Personen oder bei direktem Kontakt mit den Sekreten, beispielsweise beim Anfassen von Papierhandtüchern, Türgriffen oder Tastaturen übertragen. Der Influenza Virus ist resistent gegen Austrocknung und bleibt insbesondere bei niedrigen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit länger infektiös.

Inkubationszeit Grippe

Die Inkubationszeit Grippe ist die Zeit die zwischen der Ansteckung mit dem Influenza Virus und dem Ausbruch der Infektionskrankheit sowie dem Auftreten der ersten Grippe Symptome vergeht. Die Inkubationszeit Grippe beträgt zwischen 1 bis 5 Tage, durchschnittlich sind es jedoch zwei Tage, die vergehen, bis die ersten Grippe Symptome auftreten. Die Ansteckungsgefahr besteht jedoch bereits ab einem Tag vor dem Ausbruch der Infektionskrankheit und hält in etwa 4-5 Tage an.

Symptome der Grippe

  • Fieber (über 38 ° C), Schüttelfrost, Zittern
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken
  • Unwohlsein und Erschöpfung
  • Kopfschmerzen
  • Niesen und laufende Nase
  • Halsschmerzen
  • trockener Husten

Wie lange dauert eine Grippe an?

Bei einem normalen Krankheitsverlauf dauern das Fieber und Unwohlsein 2-3 Tage, während die Halsschmerzen und der trockene Husten einen bis zu 7 Tagen plagen können. Normalerweise dauert es etwa 7 Tage, bis man eine Grippe vollständig überwunden und sich der Körper von der Infektionserkrankung wieder vollständig erholt hat. Wie lange eine Grippe dauert, hängt zum einen von den eigenen Abwehrkräften und zum anderen von der Intensität und der Ausbreitung des Influenza Virus im Körper ab.

Darum ist die Grippe so gefährlich

Das Gefährliche an der Grippe sind nicht die Influenza Viren und die Grippe selbst, sondern bakterielle Sekundärinfektionen, welche auf eine Grippeerkrankung folgen können. Das Immunsystem ist nämlich sehr geschwächt, da es seine Abwehrkräfte zur Bekämpfung der Influenza-Viren aufwenden musste, dadurch können andere Bakterien leichter in den Organismus eindringen und sich dort vermehren und zu Folgeerkrankungen führen. Schlimmstenfalls führt das zu bakteriellen Infektionen und Entzündungen des Gehirns, der Skelettmuskulatur, des Herzmuskels oder der Atemwege und in besonders schweren Fällen sogar zum Tod.

Wie schützt man sich vor Grippe?

Nun wissen Sie über die Inkubationszeit Grippe Bescheid, über die Symptome und wie lange eine Grippe andauert und was die Folgen der Influenza sind. Doch wie kann man sich vor Grippe schützen? Nun, am besten ist es, wenn man sich gegen Grippe impfen lässt und somit immun gegen das Influenza Virus ist.

Außerdem sollte man sich besonders im Winter regelmäßig und oft die Hände waschen, Mund und Nase beim Husten oder Niesen bedecken, Räume regelmäßig gut durchlüften, glatte und oft benutzte Flächen desinfizieren und benutzte Papiertaschentücher sofort entsorgen. Hat man sich dennoch infiziert und es treten nach der Inkubationszeit Grippe die ersten Symptome auf, dann sollte man zu Hause bleiben und das Bett hüten, sich auskurieren und versuchen, den Virus nicht noch weiterzuverbreiten.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/