Die günstigste KfzVersicherung ermitteln

Um mit seinem Auto am Straßenverkehr teilnehme zu dürfen, braucht man eine KfzVersicherung. Die Gesetzgebung schreibt jedem Fahrzeughalter einen Mindest-Versicherungsschutz in Form einer Kfz-Haftpflichtversicherung verbindlich vor. Verursacht der Fahrer eines Fahrzeugs im Straßenverkehr einen Schaden, so wird dieser von der Kfz Versicherung reguliert.

Welche Schäden werden von der KfzVersicherung reguliert?

Hat die versicherte Person mit seinem Fahrzeug im Straßenverkehr dritten Personen einen Schaden zugefügt (Personenschäden, Sachschäden, Vermögensschäden), so wird dieser Schaden bis zur Höhe der maximalen Deckungssumme durch die KfzVersicherung reguliert. Die Kfz-Haftpflichtversicherung haftet jedoch nicht bei Schäden am eigenen Fahrzeug. Optional kann der Versicherte seine Kfz-Haftpflichtversicherung jedoch um eine Kaskoversicherung erweitern, um so auch gegen eventuelle Schäden am eigenen Fahrzeug gewappnet zu sein.

Der Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko

Hat man seine KfzVersicherung um eine Teilkaskoversicherung erweitert, so übernimmt diese die Reparaturkosten bei Diebstahl, Sturm-, Brand- und Hagelschäden sowie bei Glasbruch oder Unfällen mit Haarwild. Zumeist schließt der versicherte die Teilkasko mit einer Selbstbeteilung im Schadensfall ab. Die Teilkasko ist deutlich günstiger als die Vollkaskoversicherung, dafür bietet die Vollkasko dem Autofahrer einen erheblich höheren Versicherungsschutz.Sie tritt nämlich auch für alle Schäden am eigenen Fahrzeug ein, welche beispielsweise bei einem selbst verschuldeten Unfall, Vandalismus oder Diebstahl entstehen. Wie bei der Teilkasko auch ist eine Selbstbeteiligung des Versicherungnehmers im Schadensfall üblich.

Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko?

Ob man es nun bei der Kfz-Haftpflicht belässt oder seine KfzVersicherung um eine Teilkasko oder Vollkasko erweitern möchte, sollte jeder Versicherungsnehmer in einer vernünftigen Relation zum Alter und aktuellem Verkehrswert seines Fahrzeugs entscheiden, natürlich spielt auch die Höhe des Schadensfreiheitsrabatts eine entscheidende Rolle. Generell sollte man vor Abschluss einer KfzVersicherung die einzelnen Angebote der Autoversicherer prüfen und miteinander vergleichen um so das beste Angebot und den günstigsten Versicherer für die Typenklasse seines Fahrzeugs zu ermitteln.

KfzVersicherung – ein Tarifvergleich lohnt sich!

Unterzieht man die Versicherer einem Tarifvergleich im Internet, so wird man erhebliche Unterschiede bei der zu zahlenden Prämie feststellen können und hier tun sich ganz besonders die Direktversicherer mit äußerst günstigen Angeboten für die KfzVersicherung hervor. Möchte man seine bisherige Versicherung kündigen um bei einem anderen Versicherer eine günstigere Kfz Versicherung abzuschließen, so sollte man das zum Ende des Versicherungsjahres (in der Regel der 31.12) tun. Das bedeutet, dass die ordentliche Kündigung spätestens bis zum 30.11 beim bisherigen Versicherer vorliegen muss.

Wo finde ich einen Tarifvergleich?

Um den günstigsten Tarif mittels Tarifrechner für seine KfzVersicherung zu ermitteln, benötigt man neben der Angabe seiner persönlichen Daten natürlich auch die Schadensfreiheitsklasse und die Typenklasse des Fahrzeugs.Tarifrechner findet man auf Tarifvergleichsseiten im Internet.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/