Elektrischer Bauchweggürtel im Praxistest

Ich hasse Fernsehwerbung und das Einzige was ich noch mehr als Fernsehwerbung hasse sind diese schlecht synchronisierten Dauerwerbesendungen auf irgendwelchen Shoppingkanälen. Ich halte generell nichts vor irgendwelchen Produkten, die mit Slogans wie „bekannt aus der Fernsehwerbung“ oder „bekannt aus Funk & Fernsehen“ beworben werden und als besonders innovative Patente angepriesen werden oder aufgrund einer Wunderformel angeblich irgendwelche einzigartigen und nahezu unglaublichen Wunderdinge vollbringen können.

Nichtsdestotrotz wurde ich jedoch hellhörig, als ich beim Rumzappen bei einer Fernsehwerbung hellhörig wurde, in der ein sogenannter elektrischer Bauchweggürtel beworben wurde. „Prima, so ein Gürtel“, dachte ich mir, „aussehen wie Adonis, obwohl man seine Bauchmuskeln nicht mal trainieren muss“. Also bestellte ich mir den Bauchwegtrainer und freute mich schon auf den Anblick meiner Füße, die ich wegen meinem Bauch schon seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen habe.

Elektrischer Bauchweggürtel im Praxistest

Um eines vorweg zu sagen: Elektrische Bauchweggürtel gibt es mittlerweile in sehr vielen verschiedenen Preisklassen. Billige Gürtel bekommt man schon unter 20 Euro, teilweise kann für einen elektronischen Schlankheitsgürtel für den Bauch aber auch mehrere Hundert Euro ausgeben.

Nun, ich habe mich für einen Abnehmgürtel aus dem mittleren Preissegment entschieden. Ob teuer oder billig, ein elektrischer Bauchweggürtel funktioniert immer nach dem selben Prinzip: man trägt wegen der Leitfähigkeit zunächst etwas Kontaktgel am Bauch auf und schnallt sich den flexiblen und batteriebetriebenen Gürtel mittels Klettverschluß um den Bauch.

Dann stellt die Intensität des Reizstroms ein und drückt dann die Start-Taste. Der Bauchweggürtel gibt nun spürbare Stromimpulse an die Bauchmuskulatur ab, was zur Folge hat, dass sich diese immer wieder zusammenzieht und entspannt, und das im Sekundentakt.

Hat der Bauchweggürtel einen positiven Effekt?

Nun, diese Frage kann man eindeutig mit JEIN beantworten! Ob ein elektrischer Bauchweggürtel funktioniert oder nicht, das hängt voll und ganz von den eigenen Erwartungen an den Bauchweggürtel ab, würde ich sagen. In der Fernsehwerbung wird einem ja bewusst suggeriert, dass sich mit dem Bauchweggürtel praktisch kinderleicht und ohne mühsames Bauchmuskeltraining aus jedem Bauch ein Waschbrettbauch mit tollen Bauchmuskeln machen lässt.

Nun, das ist natürlich kompletter Unsinn! Ich habe es natürlich gleich übertrieben und das Gerät auf höchster Stufe und über mehrere Stunden hinweg getestet und hatte am nächsten Morgen total übersäuerte Bauchmuskeln und einen Muskelkater am Bauch, wie noch nie zuvor im meinem Leben! Durch die andauernden Stromimpulse sorgt der Reizstrom dafür, dass sich die Bauchmuskeln ständig zusammenziehen und wieder entspannen, genauso wie beim „echten“ aber äußersten mühsamen Bauchmuskeltraining.

Fett verbrennen tut ein elektrischer Bauchweggürtel allerdings nicht. Wer also der Annahme ist, weiterhin Cola trinkend und Chips essend mit dem summenden Gürtel auf der Couch rumlümmeln zu können und dadurch feste Bauchmuskeln zu bekommen, der hat sich sichtlich getäuscht und ist fernab von jeglicher Realität.

Elektrischer Bauchweggürtel: Mein Fazit

Ich finde, dass ein elektrischer Bauchweggürtel schon einen sehr positiven Effekt hat. Durch den Reizstrom stimuliert der Gürtel die Bauchmuskeln spürbar und macht den Bauch insgesamt ferster und härter und meiner Meinung nach wird auch die Haut dadurch straffer.

Die Wirkung ist durchaus spürbar, eine Wunderwaffe gegen Fett und einen dicken Bauch ist der Bauchweggürtel allerings nicht. Für einen schlanken Bauch mit ausgeprägten Bauchmuskeln muss man schon etwas tun, vor den Preis hat der liebe Gott nun mal eben auch den Schweiß gesetzt.