Pfannkuchen Rezept einfach

Oftmals sind die einfachen Gerichte auch die Besten! Diese Weisheit trifft auch auf den Pfannkuchen zu. Ein Pfannkuchen wird auch als Eierkuchen bezeichnet, da Eier und Mehl zu den Grundzutaten für das Pfannkuchen Rezept gehören. Um den Pfannkuchenteig zu verflüssigen, kann man wahlweise Milch, Wasser oder Mineralwasser nehmen. Je nach Geschmack kann man den Pfannkuchen als Süßspeise mit Apfelmus, Nutella, Bananen und Honig füllen und mit Zimt oder Puderzucker bestreuen.

Mag man lieber deftige Pfannkuchen, so kann man beispielsweise Räucherlachs mit Dill, Schafskäse mit Petersilie, Peperoniwurst mit Schalotten und Käse oder Pfannkuchen mit gebratenem Speck und Zwiebeln machen. Man kann sagen, dass es für jeden Geschmack das passende Pfannkuchen Rezept gibt! Pfannkuchen zu backen ist eigentlich ganz einfach, doch trotz allem einige Dinge gibt es einige Dinge zu beachten, damit die Eierkuchen später auch gelingen und auch lecker schmecken. So gelingen Pfannkuchen einfach und schnell!

Benötigte Zutaten für ein Pfannkuchen Rezept (4 Personen)

  • 210 Gramm Mehl Typ 405 oder 505
  • 150 ml Öl
  • 300 ml Milch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 4 Eier
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Apfelessig

Pfannkuchen einfach und schnell zubereiten

Zunächst trennt man das Eigelb vom Eiweiß und rührt in einer tiefen Schüssel das Eiweiß zu Eischnee und mischt dann das Eigelb darunter. Danach wird die lauwarme Milch mit dem Mineralwasser, Zucker, Salz und – ganz wichtig – dem Apfelessig dazu gegeben und mit dem Schaumbesen gerührt. Der Apfelessig ist übrigens sehr wichtig, damit die Pfannkuchen später schön weich werden und lecker schmecken!

Das Mehl wird gesiebt und nach und nach zu den flüssigen Zutaten gegeben und so eingerührt, dass keine Klümpchen entstehen. Der Teig sollte schön flüssig sein, falls nicht, dann einfach ein wenig Milch oder Mineralwasser hinzugeben. Zum Schluss gibt man noch das Öl hinzu und rührt den flüssigen Teig nochmals gut um. Ist der Pfannkuchenteig fertig, so braucht er noch eine kleine Ruhezeit von etwa 15 Minuten.

Die Pfannkuchen backen

Damit die Pfannkuchen auch gut gelingen, sollte man unbedingt eine gute beschichtete Pfanne verwenden und sie am Herd keinesfalls auf der höchsten Stufe backen, sondern lediglich auf mittlerer Hitze. Wenn man die Pfanne fettet, sollte man mit der Menge des verwendeten Öls aufpassen – nimmt man zu wenig Öl, verbrennen die Pfannkuchen, nimmt man zu viel, werden sie fettig und schmecken nicht. Ideal ist es, wenn man mit einem in Öl getränkten Stück Küchentuch die Pfanne großzügig bestreicht.

Den flüssigen Pfannkuchenteig gibt man am besten mit einem Schöpflöffel mittig in die Pfanne und verteilt ihn durch geschicktes Drehen und wenden der Pfanne. Man sollte keinesfalls zu viel Teig in die Pfanne gießen, da der Pfannkuchen ansonsten viel zu dick wird und später labbrig schmeckt. Nun muss man die Pfannkuchen einfach beidseitig in der Pfanne backen, so dass beide Seiten eine schöne, goldbraune Farbe bekommen.

Pfannkuchen einfach und lecker!

Das Pfannkuchen Rezept ist schon sehr alt und wie viele andere einfache Gerichte auch eigentlich ein Arme-Leute-Essen. Den Pfannkuchen erfunden haben die Franzosen, Crepes und Galettes gelten bekanntermaßen ja als bretonisches Nationalgericht. Die Franzosen mögen ihre Crepes, die Deutschen ihren Eierkuchen, die Amerikaner ihre Pancakes und die Holländer lieben Poffertjes mindestens genauso sehr wie die Isländer ihren Pönnukaka. Auch wenn Pfannkuchen einfach zubereitet werden können, schmecken sie dennoch so unglaublich lecker. Kein Wunder also, dass das Pfannkuchen Rezept international so beliebt ist!

Pfannkuchen einfrieren

Man kann Pfannkuchen auch auf Vorrat backen und einfrieren. Am besten ist es, wenn man vor dem Einfrieren die einzelnen Pfannkuchen einfach mit einer Frischhaltefolie überzieht, so dass sie hinterher nicht aneinander kleben und einzeln entnehmbar sind. Anschließend kann man die Pfannkuchen einfach in der Mikrowelle erwärmen und beispielsweise mit Nutella oder Marmelade bestreichen und servieren.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/