Der Traum vom eigenen Tod und seine Bedeutung

Alpträume hat man immer wieder mal. Der eine mehr, der eine weniger und das ist auch vollkommen natürlich und in der Regel sind solche Träume auch schnell wieder vergessen. Allerdings gibt es auch Träume, die Fragen aufwerfen und die man keinesfalls so schnell wieder aus seinem Gedächtnis verbannen kann – der Traum vom eigenen Tod beispielsweise. Vermutlich gibt es keinen schlimmeren Traum als den Traum vom eigenen Tod. Zu träumen wie man stirbt ängstigt einen natürlich sehr. Oftmals geht man von einem bösen Omen oder einer schlimmen Vorahnung aus, von Botschaften des Unterbewussten oder Lockrufen aus dem Jenseits. Wenn man vom eigenen Tod träumt – und das möglicherweise sogar mehrmals hintereinander – dann fragt man sich natürlich, was das zu bedeuten hat und schlussfolgert in der Regel auch das Schlimmste, nämlich dass man möglicherweise bald sterben muss. Doch was bedeutet der Traum vom eigenen Tod nun wirklich?

Der Traum vom eigenen Tod

Todesträume können sehr variantenreich sein. Man träumt, dass man von jemandem umgebracht wird, und erkennt dabei möglicherweise noch seinen Mörder und schaut ihm dabei direkt ins Angesicht.Manchmal stirbt man im Traum auch aus ganz unerklärlichem Grund oder schaut bei seiner eigenen Beerdigung zu und steht direkt neben seinem eigenen Sarg oder liest auf einem Grabstein seinen Namen und schaut zu, wie die Familie und die Freunde um einen trauern. Egal in welcher Variante, der Traum vom eigenen Tod ist in jedem Fall sehr beängstigend und erschreckend. Nach dem Aufwachen ist man zunächst irritiert, doch nachdem man realisiert hat, dass man noch am Leben ist, fragt man sich natürlich, was dieser Traum zu bedeuten hatte, und möchte eine Antwort auf diese quälende Frage.

Das bedeutet der Traum vom eigenen Tod

Der Traum vom eigenen Tod bedeutet nach der Traumdeutung keinesfalls, dass man bald stirbt und es bedeutet auch nicht, dass sich einem der Tod einer nahestehenden Person ankündigt. Träume sind keine Nachrichten aus dem Jenseits, sondern Botschaften unseres Unterbewusstseins und der Traum vom Tod bedeutet eine Veränderung im Leben oder das Ende eines Zyklus und der Anfang von etwas Neuem. Träumen wir vom Tod, auch wenn es unser eigener ist, dann hat es dir Bedeutung, dass etwas seelisch tot ist und wir innerlich damit abgeschlossen haben und einen Neuanfang suchen.

Vielleicht ist die Liebe zu einem Menschen abgestorben und man will es sich selber nicht eingestehen oder man ist unzufrieden im Job und strebt innerlich nach einer beruflichen Veränderung? Tod und Wiedergeburt hängen sehr nah beieinander. Auch wenn der Tod sicherlich etwas schreckliches ist und man auf eine solche Art von Träumen getrost verzichten kann, sollte man wissen dass der Tod im Traum kein schlechtes Omen, sondern lediglich ein Wandlungssymbol ist. Tod und Wiedergeburt hängen sehr nahe beieinander. Träumt man also vom eigenen Tod, wünscht man sich salopp gesagt eine Wiedergeburt und sucht somit eine neue Herausforderung im Leben oder sehnt sich nach einem kompletten Neuanfang.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/