Klassisches Frikadellen Rezept

Manche Gerichte sind total einfach in der Zubereitung und schmecken dennoch sehr lecker, so wie das beliebte Frikadellen Rezept – einfach lecker sozusagen! Das Frikadellen Rezept erfordert nicht viele Zutaten und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch. Obwohl Frikadellen selber machen wirklich kein Kunststück ist, tun sich dennoch sehr viele Menschen äußerst schwer damit. Wenn die Buletten trocken oder fad schmecken, dann hat man bei der Zubereitung definitiv etwas falsch gemacht. Richtig leckere Frikadellen sind außen knusprig und innen schön zart und geschmacklich natürlich ein Genuss.

Frikadellen Rezept: Die Zutaten

Die Qualität und Frische des Fleisches ist wie bei allen anderen Fleischgerichten auch sehr entscheidend für das spätere Ergebnis. Aus diesem Grund kauft man das Hackfleisch am besten frisch beim Metzger seines Vertrauens und nicht vakuumverpackt beim Discounter. Für das Frikadellen Rezept verwenden wir 1 KG gemischtes Hackfleisch vom Schwein und vom Rind, was in etwa insgesamt etwa 20 Frikadellen ergibt.
[amazon_link asins=’B0122ISGNA,B00ARCZHEU,B0776T19LH,B01AWFQD5I,3881176837′ template=’ProductCarousel‘ store=’httppagewc039-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’07cd683c-02dd-11e8-be2c-87f015ab7942′]
Zutaten:

  • 1 KG Hackfleisch gemischt
  • 2 Brötchen oder 1 Tasse Paniermehl
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 5 EL geriebenen Parmesankäse
  • Petersilie (frisch)
  • 2 Eier
  • 1 EL Maggi
  • 2 EL Senf
  • 4  TL Salz
  • 4 TL Paprikapulver
  • Pfeffer nach Bedarf

Frikadellen selber machen: So geht`s!

Zunächst weicht man zwei Brötchen vom Vortag in ausreichend Wasser ein. Wer keine alten Brötchen hat, kann stattdessen auch Paniermehl verwenden und mit Wasser vermengen, bis es eine breiige Konsistenz angenommen hat. Die Brötchen werden gut ausgedrückt und mit dem Hackfleisch, den fein gehackten Zwiebeln und der Petersilie, dem Ei, dem geriebenen Parmesan und den Gewürzen vermengt und mit den Händen 10 Minuten lang richtig gut durchgeknetet. Nun formt man aus der Masse kleine, flache Frikadellen und wendet sie vor dem Braten nochmals beidseitig in einem Teller mit Paniermehl.

Frikadellen in der Pfanne braten

Ein Kilo Hackfleisch ergibt je nach Größe ungefähr 20 Frikadellenbällchen. Nachdem man die Frikadellen geformt und paniert hat, tut man sie am besten vor dem Braten noch 1-2 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank. Die Frikadellen brät man anschließend etwa 15 Minuten lang in einer ausreichend großen Pfanne mit ausreichend Öl oder Bratfett. Zunächst werden sie beidseitig auf hoher Hitze angebraten und danach auf niedriger Hitze für 10 Minuten weiter gebraten und zwischenzeitlich gewendet, bis sie außen schön cross sind und eine goldbraune Farbe angenommen haben. Damit sich die Frikadellen in der Pfanne nicht gegenseitig im Wege stehen, sollte man nicht zu viele Frikadellen auf einmal in der Pfanne haben, sondern diese lieber in mehreren Durchgängen nacheinander braten. Sind die Frikadellen fertig, nimmt man sie aus der Pfanne und lässt sie auf Küchenpapier abtropfen.

Das Frikadellen Rezept ist wirklich sehr simpel. Bei der Auswahl der Gewürze kann man ebenfalls herumexperimentieren, erlaubt ist was gefällt, doch man sollte es nicht übertreiben, weniger ist oftmals mehr. Zu gebratenen Frikadellen passen am besten Kartoffelbrei mit grünem Salat und auch kalt schmecken sie am nächsten Tag noch sehr gut – vorausgesetzt natürlich, es bleibt noch was übrig.