Die besten Splatterfilme aller Zeiten

Der Splatter, Splatterfilm oder Slasherfilm ist ein Subgenre des Horrorfilms, bei dem schlichtweg die Blut- und Gemetzelszenen und weniger die Handlung im Vordergrund stehen. Oftmals wurden Splatterfilme mit sehr niedrigem Budget und Laiendarstellern abgedreht, bluten kann schließlich jeder, laut schreien auch. Doch das hat sich geändert, denn mittlerweile gibt es auch Splatterfilme, die über eine sehr gute Story verfügen und die man getrost als gute Filme bezeichnen kann.

Denkt man an Splatter, so denkt man natürlich in erster Linie an die Kultfilme dieses Genres, an SAW und Hostel, welche gleichzeitig auch zu den besten Splatterfilmen gezählt werden können. Das waren natürlich Meilensteile des Splatters, wobei man sich die 6 (!) Fortsetzungen von SAW getrost hätte sparen können. Es wurde verzweifelt versucht an die Handlung des ersten Teils anzuknüpfen, was gründlich daneben ging.

Die besten Splatterfilme

Jahrelang fristete der Splatterfilm ein Schattendasein und war nur etwas für Hardcore Fans, doch das hat sich geändert und es gibt weitaus mehr guter Splatterfilme als man denkt und auch Splatter, die sehr nah an die Klassiker SAW und Hostel herankommen und – man möge es kaum für möglich halten – diese sogar übertreffen!

Zu den besten Splatterfilmen kann man beispielsweise High Tension zählen. High Tension ist eine französische Produktion des Regisseurs Alexandre Aja von 2003 und ein Film, der wirklich nichts für schwache Nerven ist. Zwei Freundinnen machen einen kurzen Studienurlaub bei der Familie auf dem Land, wo ein psychopathischer Serienkiller sein Unwesen treibt!

Aus Frankreich kommt mit „Was Sie will ist in Dir“ auch ein weiterer Slasher der wohl mit zu dem Härtesten gehört was das Horror- und Splattergenre zu bieten hat und in Deutschland leider indexiert wurde. Die Story ist absolut packend, es geht um eine schwangere Frau, die in ihrem Haus von einer anderen Frau terrorisiert wird – absolut sehenswert und wirklich nichts für zarte Gemüter!

Splatter Remakes oftmals besser als das Original

Viele Splatterfilme der 70er und 80er Jahre hatten eigentlich gar keine schlechte Story, doch es haperte an der Umsetzung. Entweder waren die Schauspieler einfach nur schlecht oder die technischen und finanziellen Möglichkeiten einfach zu begrenzt, meistens was beides der Fall. Einige Splatter erhielten einen neuen Aufguss und wurden neu verfilmt und man kann durchaus sagen, dass die meisten dieser Remakes einfach besser sind als das Original.

Von vielen Klassikern existieren gute Remakes, so zum Beispiel von Filmen wie „Texas Chainsaw Massaker“, „The Toolbox Murders“, „Muttertag“, „Halloween“, „The Last House on the Left“, „The Hills have Eyes“ oder „I spit on your Grave“. Oftmals hält sich das Remake nicht unbedingt an das Original, so dass man kurzum aus einem Horrorfilm einen Splatterfilm machte – so geschehen bei „Evil Dead“, dem Remake von „Tanz der Teufel“. Zu den besten Splatterfilmen aller Zeiten muss man natürlich auch die „Wrong Turn“ Reihe zählen, ebenso „2001 Maniacs“ oder „The Collector“, einen weiteren guten Film der SAW-Macher.

Der beste Splatterfilm aller Zeiten

Es gibt jedoch einen Film, den man wohl getrost als besten Splatterfilm aller Zeiten bezeichnen kann und es ist nicht „Braindead“ (wobei dieser es auch verdienen würde), sondern die kanadische Splatterkomödie „Tucker and Dale vs Evil“ (2010).

Der Film bedient sich aller Klischees und nimmt das Splattergenre kräftig aufs Korn. Eine Gruppe College-Studenten trifft im Wald auf die beiden Landeier Tucker & Dale. Durch eine schier unglaubliche Verkettung unglücklicher Umstände kommen die Protagonisten auf brutalste Art und Weise ums Leben und der Zuschauer schüttelt sich vor Lachkrämpfen. Ein absolut empfehlenswerter Splatterfilm mit durchweg starken Kritiken, den man unbedingt gesehen haben muss.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/