Charisma verbessern in 7 Schritten

Manche Menschen sind sehr charismatisch und manche sind es eben nicht. Manche haben einfach nur das Glück und es ist ihnen einfach angeboren. Charismatische Menschen haben mehr Ausstrahlung, ein selbstbewussteres Auftreten, sie sind beliebter bei ihren Mitmenschen und erfolgreicher und glücklicher im Leben. Das sind natürlich tolle Attribute, doch auch wenn man von seinen Eltern diese „guten Gene“ nicht vererbt bekam, kann man an seiner Persönlichkeit arbeiten und somit auch sein eigenes Charisma verbessern.

Charisma verbessern in sieben Schritten

1. Glauben Sie an sich selbst

Auch wenn es abgedroschen klingen mag, Selbstbewusstsein ist wirklich der Schlüssel zu jeglichem Erfolg! Wenn man an sich selbst glaubt, dann tun das auch andere. Wer von sich selbst überzeugt ist, kann auch andere überzeugen und schlussendlich ist es auch so, dass andere in einem immer genau das sehen, was man selber darstellt und wie man sich seinen Mitmenschen gegenüber präsentiert. Ein selbstbewusster Mensch hat ein viel selbstsicheres Auftreten und strahlt Stärke und positive Kraft aus. Andere Menschen spüren das und natürlich finden sie diese positive Energie auch äußerst anziehend.

2.) Lächeln lernen
Viele Menschen unterschätzen die Macht eines Lächelns, doch ein gewinnendes Lächeln ist sehr wichtig, wenn man sein Charisma verbessern möchte. Ein nettes und freundliches Lächeln ist zwar nur eine kleine Geste und dennoch eine ungemein bedeutende positive Emotion. Warum sollten wir uns das nicht zunutze machen? Ein lächelnder Mensch erscheint gleich viel sympathischer und es entschärft oftmals im Nu prekäre oder problematische Situationen.

3.) Zeit einteilen
Charismatische Menschen sehen Zeit als etwas äußerst Kostbares an, von daher ist es nicht verwunderlich, dass sie oftmals nur sehr wenig Zeit mit ein und derselben Person verbringen. Möchte man sein Charisma verbessern, dann sollte man es ihnen gleich tun und seine wertvolle Zeit bemessen einteilen. Im Umkehrschluss gibt man seinen Mitmenschen zu verstehen, dass die gemeinsamen Momente etwas Wertvolles sind und dementsprechend auch sinnvoll genutzt werden sollen. Das mag zwar arrogant klingen, ist es aber keineswegs. So ist die Freude auf ein Wiedersehen ungemein größer und die verbrachte Zeit miteinander auch viel konstruktiver. Zeit ist unser höchstes Gut!

4.) An der Körpersprache arbeiten
Wir sprechen nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit dem Körper. Die Körpersprache ist ein ganz entscheidender Faktor, der uns viel Ausstrahlung verleiht – oder auch nimmt! Möchte man sein Charisma verbessern, dann sollte unbedingt auch an seiner Körpersprache arbeiten und beispielsweise auf seinen Gang, seine Gestik, Mimik natürlich auch auf sein Verhalten achten. Ein aufrechter, stilvoller Gang sowie ein würdevolles, stolzes und selbstbewusstes Auftreten beeindrucken die Menschen ungemein und lassen einen gleich in einem deutlich respektvollerem Licht erscheinen.

5.) Reden, wenn man was zu sagen hat
Viele Menschen glauben, dass viel reden hilfreich ist, wenn man sein Charisma verbessern möchte, diese Annahme ist jedoch grundlegend falsch! Es kommt nicht auf darauf an, wie viel man erzählt, sondern auf das, was man zu sagen hat. Qualität geht nämlich auch hier deutlich über Quantität. Wer nichts zu sagen hat oder nur belangloses Zeug redet, langweilt seine Mitmenschen und wird schnell uninteressant und bestenfalls hört man solchen Menschen noch aus reiner Höflichkeit zu. Man spricht einfach immer dann, wenn man auch was zu sagen hat.

6.) An der Kommunikation arbeiten
Reden ist das eine, sich zu unterhalten das andere. Wer sich selbst gerne reden hört und andere nie zu Wort kommen lässt und seine Mitmenschen mit irgendwelchen Kriegsgeschichten und Endlosmonologen langweilt, wird dadurch kaum sein Charisma verbessern, wer richtig kommunizieren kann dagegen schon! Wenn man spricht, sollte man Pausen einlegen und immer wieder auf die Reaktionen seiner Zuhörer achten und diese gegebenenfalls auch zu Wort kommen lassen, Fragen stellen und natürlich auch in das Gespräch mit einbinden.

7.) Sinn für Humor entwickeln
Die Menschen mögen vor allem eines: Menschen mit Humor! Jeder lacht gerne, und wenn man Menschen zum Lachen bringen kann, dann bringt das einem natürlich sehr viele Sympathiepunkte ein. Allerdings sollte man keinesfalls krampfhaft und auf Teufel komm raus versuchen lustig zu sein, um irgendwann vielleicht doch noch einen Lacher zu ergattern – das nervt tierisch und trägt höchstens dazu bei, dass man seinen Mitmenschen damit gehörig auf die Nerven geht.

Das waren die sieben Punkte, an denen es sich zu arbeiten lohnt, wenn man sein Charisma verbessern möchte. Und das sollte man auch, denn schließlich ist die Ausstrahlung eines Menschen sehr bedeutend für den persönlichen Erfolg (oder Misserfolg) im Leben.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/