Auberginen grillen nach Rezept

Mit den sommerlichen Temperaturen steigen wieder herrlich appetitanregende Düfte durch die Lüfte, Würstchen und Steaks brutzeln auf den Grills und lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Es muss allerdings auch nicht immer Fleisch auf den Rost kommen, selbst Vegetarier müssen nicht zwangsläufig auf den Genuss von frisch Gegrilltem verzichten, denn schließlich lässt sich auch Gemüse wie zum Beispiel Zucchini oder Auberginen grillen. Gegrillte Auberginen kann man auf vielerlei Art genießen, diese besondere Delikatesse der mediterranen, orientalischen und türkischen Küche eignet sich beispielsweise als Beilage zu Gegrilltem und schmeckt auch kalt ganz vorzüglich, denn gegrillte Auberginen lassen sich wunderbar einlegen. In jedem Fall sollte man die Auberginen zuvor salzen, denn das Salz wirkt osmotisch und sorgt dafür, dass die Auberginen mit der Flüssigkeit auch Bitterstoffe verlieren, die sich anschließend von der Schnittfläche abwaschen oder abtupfen lassen.

Auberginen grillen: So geht`s!

Auberginen grillen kann man auf verschiedene Arten. Möchte man seine Auberginen als kalte Beilage servieren, dann empfiehlt es sich, sie zunächst einmal der Länge nach in etwa 5 mm dünne Scheiben zu schneiden. Danach breitet man die Auberginenscheiben auf einem Küchenpapier aus und tut sie beidsalzig salzen. Nachdem die Auberginen etwas Flüssigkeit verloren haben, werden sie mit Küchenpapier trocken getupft. Danach sticht man mit einer Gabel Löcher in eine Alufolie, bestreicht diese mit etwas Öl und legt den Grill damit aus und grillt die Auberginen von beiden Seiten für etwa 5 Minuten.

Anschließend legt man die Auberginen in eine Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Petersilie, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer und lässt sie die Nacht über im Kühlschrank ziehen. Haben sie Aromen verteilt, schmecken die Auberginen am Tag darauf einfach nur herrlich aromatisch! Sollen die Auberginen direkt vom Grill serviert werden, bestreicht man sie anstatt hinterher einfach kurz vorher mit der Marinade. Wer mag, kann die Auberginen natürlich auch in jeweils 2-3 cm dicke Würfel anstatt in Scheiben schneiden und auf Holzspießen (keine Metallspieße!) grillen.

Auberginen grillen mit Tomaten und Schafskäse

Auberginen lassen sich auch wunderbar einfach mit Tomaten und Schafskäse grillen. Dazu schneidet man die Auberginen der Länge nach in 5 mm dünne Scheiben und legt die Auberginenscheiben auf Alufolie aus. Danach bepinselt man sie mit Olivenöl und Zitronensaft und würzt sie mit Knoblauch oder Knoblauchgranulat, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer. Danach legt man auf die Auberginenscheiben noch dünn geschnittene Tomatenscheiben und verteilt den zerbröselten Schafs- oder Fetakäse obendrauf. Die Auberginenpäckchen werden nun mit der Alufolie rundherum verschlossen und für etwa 10-15 Minuten gegrillt.