So kann man Flugangst überwinden

Flugzeugabstürze passieren zwar sehr selten, doch sie passieren. Ist ein Flugzeug irgendwo auf der Welt abgestürzt, so ist das mediale Interesse an der Katastrophe mit den vielen Toten auch sehr groß und in den Nachrichten sind schreckliche Bilder von den rauchenden Trümmerwracks zu sehen.

Das sind mitunter Gründe, warum viele der Flugreisenden Flugangst haben und mit äußerst unguten und mulmigen Gefühlen ein Flugzeug betreten, um beispielsweise auf Geschäftsreise zu gehen oder in den Urlaub zu fliegen. Mit dem Flugzeug werden automatisch zuvor im Fernsehen gesehene Katastrophen und Abstürze assoziiert, die Angst zu sterben lässt sich nicht so leicht besiegen und fliegt immer mit.

Durch mehrere internationale Studien ist es erwiesen, dass 40 Prozent der Menschen unter Flugangst leiden oder ein gewisses Maß an Angst im Flugzeug verspüren. Statistisch gesehen passieren mit dem Flugzeug weitaus weniger Unfälle als mit jedem anderen Verkehrsmittel, somit gilt das Flugzeug als sicherstes Verkehrsmittel der Welt.

Seine Flugangst überwinden ist dennoch nicht so einfach. Denn wenn es doch mal zu einem Flugzeugabsturz kommen sollte,  so sind die Unfallfolgen meistens tödlich.

Flugangst überwinden durch mehr Risikobereitschaft

Nicht alle Menschen sind gleich und es gibt einen Punkt, an dem sich viele von uns unterscheiden und das ist die Risikobereitschaft. Formel-1-Fahrer, Tiefseetaucher, Bergsteiger oder Fallschirmspringer haben beispielsweise eine sehr hohe Risikobereitschaft und werden höchstwahrscheinlich auch keine Flugangst haben, sondern den Flug womöglich noch ausgiebig genießen, wohingegen ein Mensch mit Flugangst während des Fluges mit feuchten Händen angespannt auf seinem Platz sitzt, verkrampft die Armlehnen festhält und durchgängig von negativen Gedanken geplagt wird.

Die Angst vor dem Fliegen ist keine Krankheit. Ein Mensch mit Flugangst ist nicht krank. Er kann seine Angst nicht besiegen, da er eine niedrigere Toleranzgrenze vermeintlichen Gefahren gegenüber hat und dadurch eine niedrigere Risikobereitschaft an den Tag legt als Andere. Obwohl die Statistiken über das Flugzeug als sicherstes Transportmittel stimmen, werden einen Menschen mit Flugangst jedoch nicht unbedingt beruhigen und viel dazu beitragen, dass er seine Flugangst überwinden kann. Doch was hilft gegen die Angst vorm Fliegen?

Flugangst besiegen – Tipps gegen Flugangst

Die Ablenkung während des Fluges ist ein sehr simples, doch höchst wirksames Mittel, wenn man Flugangst überwinden will. Wenn sich ein Passagier mit Flugangst durch Lesen, eine Unterhaltung oder einem Film selber ablenkt, achtet er nicht mehr auf jedes noch so kleine Geräusch im Flieger und vermeidet so mögliche Panikattacken. Durch eine Flugangsttherapie oder ein Flugangstseminar kann man sehr leicht seine Flugangst verlieren und ein für alle Mal loswerden. Die Flugangsttherapie ist eine Konfrontationstherapie, in der sich der Patient seiner Angst stellt, um sie zu überwinden.

Der Patient besucht zunächst den Flughafen und schaut sich aus der Ferne an, wie die Flugzeuge auf der Landebahn starten und landen. Einige Zeit später betritt er ein Flugzeug und schaut sich darin um, ohne damit zu fliegen. Das kommt erst einige Zeit später, sodass man gedanklich genug Zeit hat und sich innerlich darauf vorbereiten kann. Beim abschließenden Testflug handelt es sich zumeist nur um eine kurze Strecke mit Hin- und Rückflug von etwa einer Stunde oder weniger.

Wann stürzt ein Flugzeug ab?

Generell ist es für Menschen, die von Flugangst gepeinigt werden, sehr empfehlenswert an einem Seminar gegen Flugangst teilzunehmen. Dort wird einem ganz genau erklärt, wie ein Flugzeug eigentlich funktioniert. Ein Flugzeug kann theoretisch selbst dann noch landen, wenn unwahrscheinlicherweise alle Triebwerke ausfallen würden und das Flugzeug so gar keinen Schub mehr hätte. In diesem Fall würde der Flieger wie ein Papierflieger im Gleitflug Geschwindigkeit abbauen und möglicherweise immer noch Notlanden können. Die meisten Unfälle sind jedoch auf eine Verkettung unglücklicher Umstände und auf menschliches Versagen zurückzuführen.

Flugangst überwinden durch die Kraft positiver Gedanken

Warum haben die einen Passagiere schreckliche Flugangst, während die anderen ganz entspannt im Flieger sitzen, den Flug sogar genießen und die Ruhe selbst sind? Nun, das liegt einfach in der Kraft der positiven Gedanken. Die einen machen sich während des Fluges nur positive Gedanken und freuen sich einfach nur auf ihren Urlaub, während sich die anderen in Gedanken ständig irgendwelche Horrorszenarien ausmalen. Autogene Entspannung während des Fluges kann übrigens auch sehr hilfreich sein.

Negative Gedanken haben an Bord nichts verloren, dadurch versetzt man sich nur selbst in Panik und steigert sich immer mehr in seine Flugangst hinein.Die Flugangst ist übrigens ein ganz natürlicher Abwehrmechanismus. Man erhöht die Flugangst zusätzlich, wenn man den Medien zu große Aufmerksamkeit schenkt, wenn über Flugzeugabstürze oder Flugunfälle berichtet wird. Schlechte Nachrichten verkaufen sich eben besser, denn Nachrichten berichten nicht über die Millionen von Flügen, die jedes Jahr heil an ihrem Zielort ankommen. Das sind nämlich fast alle.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/