Anatidaephobie: Die Angst von Enten beobachtet zu werden

Es gibt die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Phobien. Jeder hat vor irgendwas Angst. Manche haben mehr oder minder normale Ängste wie zum Beispiel die Angst vor tragischen Ereignissen wie dem Tod oder schlimmen Krankheiten, Angst den Arbeitsplatz oder den Partner zu verlieren oder die haben Angst vor dem Auto fahren, vor Spinnen, Clowns, Aufzügen oder Enten. Angst vor Enten? Ja, das gibt es tatsächlich und es gibt sogar einen Fachbegriff für diese Phobie: Anatidaephobie!

Anatidaephobie: Die Angst von Enten beobachtet zu werden

Menschen die unter einer Anatidaephobie leiden, leben in ständiger Angst von Enten beobachtet zu werden. Sie meiden Parks und Gewässer und sonstige Orte an denen sich möglicherweise Enten aufhalten könnten. Was sind die Auslöser für Anatidaephobie, wodurch kann diese zugegebenermaßen sehr seltene Phobie hervorgerufen werden? Darüber sind sich die Experten bis heute uneins. Möglicherweise liegen die Ursachen wie immer in der Kindheit der Betroffenen, als sie beim Spaziergang im Park mit ihren Eltern plötzlich Enten begegnet sind, die sie unentwegt angestarrt haben.

Vielleicht hatten es die Enten aber auch irgendwann einfach nur satt, ständig von irgendwelchen Rentnern beobachtet und in ihrer Privatsphäre gestört zu werden und da haben sie den Spieß einfach umgedreht und angefangen Menschen zu beobachten? Fakt ist, Enten beobachten Menschen! Was sie davon haben und ob sie dadurch zu irgendwelchen wichtigen Erkenntnissen gelangen und diese Informationen gegen uns verwenden und uns schaden, ist zwar unbekannt aber vermutlich sehr realitätsfremd und kaum vorstellbar.

Gibt es die Anatidaephobie wirklich?

Es gibt die skurrilsten Phobien aber die Angst von einer Ente beobachtet zu werden fällt dennoch etwas aus dem Rahmen. Verständlicherweise fragt man sich natürlich, ob es Anatidaephobie wirklich gibt oder ob es sich dabei nur um eine erfundene Phobie und ein Internetphänomen handelt? Nun, schenkt man Google glauben, ist mehr dran als man glaubt – schließlich produziert das Keyword Anatidaephobie durchschnittlich 95 Suchabfragen am Tag. Laut Wikipedia handelt es sich bei der Anatidaephobie lediglich um eine erfundene Phobie, welche dem US-amerikanische Cartoonisten Gary Larson zugeschrieben wird, welcher „die Angst von Enten beobachtet zu werden“ für einen seiner Cartoos verwendete.

So gesehen ist die Anatidaephobie nicht mehr und nicht weniger als ein Mythos. Allerdings sollte man nicht ausschließen, dass es tatsächlich Menschen gibt die Angst davor haben von Enten beobachtet zu werden. Es gibt Menschen mit den verrücktesten Phobien, ich kannte selbst jemanden, der seinen Kopf mit Alufolie umwickelt hat aus Angst, jemand könnte seine Gedanken lesen. Vielleicht waren`s auch Enten, man weiß es nicht …

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/