12 Tipps wie Baby durchschlafen kann

Babys sind süß, keine Frage, und wenn das Baby durchschlafen würde und den Eltern somit wenigstens ein paar Stunden Schlaf am Stück gönnen würde, anstatt sie permanent aus dem Schlaf zu reißen, dann wäre das alles noch viel toller! Hier sind 12 Tipps, die gepeinigte Eltern ausprobieren können, damit ihr Baby durchschlafen und sie selbst so die eine oder andere Mütze voll Schlaf mehr bekommen können. Der eine oder andere Tipp sollte funktionieren!

12 Tipps, damit das Baby durchschlafen tut

Augenkontakt vermeiden: Auch wenn ihr Baby noch so süß ist und Sie es gerne anschauen, vermeiden Sie vor dem Schlafengehen unbedingt den direkten Augenkontakt mit dem Baby vor dem zu Bett gehen oder wenn Sie es in den Schlaf wiegen. Der Augenkontakt wirkt nämlich auf Babys sehr stimulierend und beunruhigt es nur unnötig vor dem Schlafengehen.

Abends baden: Ein wohliges warmes Bad entspannt nicht nur Erwachsene, sondern auch Babys. Damit das Baby durchschlafen kann, hilft es ungemein, wenn man es abends badet, sanft streichelt und ihm dazu noch beruhigende Worte zuflüstert oder ihm leise etwas vorsingt.

Vor dem zu Bett gehen füttern: Viele Babys schreien nachts einfach nur aus dem Grund, weil sie hungrig sind. Ist dem so, dann sollten Sie versuchen, ihr Baby nochmals vor dem zu Bett gehen zu füttern. Eventuell schläft es dann länger durch und gönnt Ihnen somit auch etwas mehr Schlaf.

Kinderbett aufräumen: Entfernen Sie alle unnötigen Dinge wie Spielzeug oder Stofftiere aus dem Kinderbettchen. Babys brauchen nicht viel zum Schlafen, lediglich eine Decke, eine Matratze und ein Nestchen. Ein aufgeräumtes Kinderbett hilft ungemein, damit Babys durchschlafen können, außerdem erhöhen unnötige Dinge im Bett nur die Erstickungsgefahr!

Lavendelöl: Babys reagieren unheimlich gut auf Gerüche! Ein paar Tropfen Lavendelöl auf einem Taschentuch in der Nähe des Bettes oder in einer Duftlampe beruhigen das Baby ungemein. Trotz der beruhigenden Wirkung sollte man den Tipp mit dem Lavendelöl erst umsetzen, wenn das Baby mindestens 6 Monate alt ist. 

Baby beruhigen: Hände bewirken manchmal wahre Wunder! Nachdem Sie hr Baby in sein Bettchen gelegt haben, legen Sie ihm für einen Moment lang ihre Hände flach auf den Bauch, das Gesicht und auf den Kopf. Das beruhigt das Baby, es fühlt sich sicher und es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby durchschlafen tut.

Die richtige Kleidung: Manchmal schreien Babys auch deshalb nachts, weil sie sich in ihren Babysachen einfach nicht wohlfühlen. Manche Textilien scheuern oder reizen die zarte Babyhaut einfach viel zu sehr. Aus diesem Grund sollten Bodys und Strampler nur aus natürlichen Stoffen wie zum Beispiel Baumwolle und keinesfalls aus synthetischen Stoffen bestehen.

Optimale Schlaftemperatur: Eine optimale Zimmertemperatur ist ebenfalls ungemein hilfreich, damit das Baby durchschlafen kann. Es sollte nicht zu warm und nicht zu kalt sein, optimal ist eine Schlaftemperatur von 18-21°.

Zimmer abdunkeln: Wenn es dunkel wird, ist Schlafenszeit! Babys sollten das verstehen lernen und das tun sie am besten, wenn sie auch tagsüber in einem abgedunkelten Raum ihr Schläfchen halten.

Baby massieren: Studien haben ergeben, dass eine fünfminütige Massage viel hilfreicher als alles andere ist, um Babys und Kleinkinder zum Einschlafen zu bringen. Wenn ihr Baby Massagen mag, dann massieren Sie es vor dem zu Bett gehen mit leichtem Druck und etwas Babyöl.

Feste Rituale vor dem Schlafengehen: Sicherheit ist ein sehr wichtiger Faktor, der hilft, damit das Baby durchschlafen kann. Die tägliche Routine und das Durchführen bestimmter Rituale vor dem Schlafengehen vermitteln dem Kind Sicherheit und geben ihm ein beruhigendes Gefühl und ermöglichen ihm so einen viel besseren und ruhigeren Schlaf.

Vorlesen und Erzählen: Ein gutes Schlafensritual wäre es beispielsweise, dem Baby vor dem Einschlafen eine Geschichte zu erzählen oder ihm etwas vorzulesen. Es spielt keine Rolle, um was für eine Geschichte es sich handelt, das Baby versteht sie ja doch nicht. So kann man ihm beispielsweise aus dem Buch vorlesen, welches man grad liest oder dem Baby von seinem Tag erzählen. Wichtig ist nur, dass man es ruhig und leise tut.

https://zukunftswochen.de/outdoorkitche/