Grapefruit Diät: Die Pampelmuse als Fettkiller

Dass man mit Grapefruit abnehmen kann, ist wahrlich kein Geheimnis mehr. Dass die orangeroten bis pinken Zitrusfrüchte echte Fettkiller und Schlankmacher sind, ist schon seit den 30er Jahren des vorherigen Jahrhunderts bekannt, als man begann, die extremen figurlichen Vorteile der exotischen Frucht zu erkennen und die Grapefruit Diät somit immer populärer wurde. Hier erfahren Sie, was es mit der Grapefruit Diät auf sich hat und wie man mit der Grapefruit abnehmen kann.

Es gibt verschiedene Varianten der Grapefruit Diät

Vorne weg muss man sagen, dass es nicht nur eine, sondern zahlreiche Varianten der Grapefruit Diät gibt, doch immer ist die Grapefruit mit ihrem fruchtigen und gleichzeitig zart-bitteren Geschmack das zentrale Lebensmittel der jeweiligen Grapefruit Diät. Mit Grapefruit abnehmen kann man auf vielerlei Arten. Beispielsweise durch das Trinken von frisch ausgepresstem Grapefruitsaft oder dem Essen von Grapefruit vor den Mahlzeiten.
Oftmals essen Menschen im Rahmen einer Blitzdiät ausschließlich Grapefruits und sonst nichts anderes, um so innerhalb kürzester Zeit möglichst viel an Gewicht zu verlieren. Natürlich kann man auch so mit Grapefruit abnehmen, doch Radikaldiäten bringen absolut nichts, zumal solch eine einseitige Ernährung auch zu Mangelerscheinungen führt und gesundheitlich höchst bedenklich ist. Die Grapefruit Diät eignet sich jedoch nicht nur zum schnellen Abnehmen, sondern vor allem auch in Kombination mit Apfelessig sehr gut zur Entgiftung des Körpers!

Mit Grapefruit abnehmen

Wer jetzt denkt, es reicht vollkommen aus lediglich ab und zu eine Grapefruit zu essen oder ein Gläschen Grapefruitsaft zu trinken und ansonsten nichts an seinen bisherigen Ess- oder Lebensgewohnheiten ändern zu müssen um abzunehmen, der irrt natürlich! Mit Grapefruit abnehmen funktioniert natürlich nur in Kombination mit einer Ernährungsumstellung und idealerweise treibt man noch etwas Sport dazu. Im Rahmen der Grapefruit Diät sind drei Hauptmahlzeiten sowie eine Zwischenmahlzeit vorgesehen. Die Mahlzeiten setzen sich hauptsächlich aus kalorienarmer und proteinreiche Kost zusammen – schlechte Kohlenhydrate und Süßgetränke sind dabei komplett wegzulassen, dazu trinkt man zu jeder Mahlzeit ein halbes Glas frisch ausgepressten Grapefruitsaft.

Warum ist die Grapefruit so gut zum Abnehmen?

Die Grapefruit liefert wirksame Stoffe wie den unverdaulichen Ballaststoff Pektin und viel Vitamin C und hilft somit in vielerlei Hinsicht beim Abnehmen. Pektin quillt im Magen-Darm-Trakt auf und erzeugt somit ein besseres Sättigungsgefühl, was automatisch dazu führt, dass man schneller satt ist und weniger isst. Dazu wirkt sich das Pektin auch positiv auf die Insulinausschüttung und den Cholesterinspiegel aus, denn es verhindert einen zu schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, was ja bekanntlich zu den berühmten Heißhungerattacken (vor allem auf Süßes!) führt. Darüber hinaus senken Pektine nachweislich vor allem das schädliche LDL-Cholesterin im Blut.

Grapefruits enthalten überaus viel Vitamin C, was uns ja vor allem der Winterzeit sehr zugute kommt, da es unser Immunsystem ungemein stärkt und und uns insbesondere vor Erkältungen schützt. Außerdem fördert Vitamin C die Ausschüttung von Noradrenalin, das den Energieverbrauch des Körpers steigert, den Stoffwechsel ankurbelt und somit auch die Fettverbrennung fördert. Dazu enthält die Grapefruit auch noch Mineralstoffe wie Kalium, wodurch Entwässerung und Entgiftung des Körpers immens gefördert wird. Forscher stellten fest, dass sowohl Grapefruit als auch Grapefruitsaft für bessere Blutwerte sorgen und den HDL-Cholesterinspiegel ansteigen lassen, was als Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen gilt.

Grapefruit Diät: 5 Kilo weniger in 12 Tagen!

Diese positiven Werte werden auf die erhöhte antioxidative Aktivität aufgrund der höheren Vitamin C und Flavonoidaufnahme zurückgeführt.
Die Grapefruit ist also nicht nur ein natürlicher Appetitzügler und echter Schlankmacher, sondern darüber hinaus auch noch sehr gesund. In Verbindung mit einer bewussteren Ernährung kann man sich mit der Grapefruit Diät schon nach 12 Tagen über 5 Kilo Gewichtsverlust oder sogar noch mehr freuen! Allerdings ist die Grapefruit Diät bei gesundheitlichen Problemen mit Niere und Leber nicht empfehlenswert. In manchen Fällen kann der Verzehr von Grapefruit auch zu Wechselwirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen bei bestimmten Medikamenten führen. Plant man eine Grapefruit Diät und nimmt gleichzeitig Medikamente ein, sollte man dieses vorher mit seinem Arzt absprechen.