Mit Magnesium abnehmen

Mit dem Magnesium verhält es sich ähnlich wie mit dem Vitamin C. Ohne die Magnesiumsversorgung des Körpers ist eine Gewichtsreduktion quasi nicht möglich. Der Körper braucht nämlich sehr viel Magnesium um Fett abzubauen, im Umkehrschluss verhindert ein Magnesiummangel auch die Gewichtsabnahme. Mit Magnesium abnehmen ist sehr sinnvoll, denn durch die Einnahme von Magnesium produziert der Körper vermehrt Fett abbauende Enzyme, die für die Verdauung sehr wichtig sind, darüber hinaus wird auch der Zellstoffwechsel der Zellen angekurbelt. Magnesium könnte also der Schlüssel zur Wunschfigur sein, denn wer seinen Magnesiumspiegel optimiert und sich bewusster ernährt, kann endlich schlank werden und vor allem: auch dauerhaft schlank bleiben!

Mit Magnesium abnehmen: Magnesium als Fettkiller

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, den der Körper nicht selbst herstellen kann und welcher über die Nahrung aufgenommen wird. Natürliche Lieferanten von Magnesium sind zum Beispiel Bananen, Orangen oder ungeschickter Reis sowie die Keimschalen von Getreide, welche jedoch bei der Herstellung von Mehl abgetrennt werden. Mit dieser Trennung gehen aber auch rund 80 % des Magnesiumsanteils verloren. Bei Vollkornprodukten mit Keimschalen hingegen bleibt das wertvolle Magnesium weiterhin erhalten. Weißbrot verhindert also nicht nur den Fettabbau, weil es dem Körper kaum Magnesium zuführt, sondern erhöht darüber hinaus auch noch den Blutzuckerspiegel sorgt für neue Fettpölsterchen. Wer mit Magnesium abnehmen will, sollte also auf Weißbrot verzichten und deutlich mehr Vollkornbrot, Vollkornprodukte sowie magnesiumsreiche Lebensmittel konsumieren. Weizen macht unter anderem deshalb dick und krank, weil der bevorzugte Verzehr von Weizen- und Weißmehlprodukten zu einem chronischen Magnesiummangel führt.

Wie viel Magnesium braucht man am Tag?

Wenn man mit Magnesium abnehmen möchte, ist es natürlich sehr empfehlenswert, Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Magnesium zu essen und gegebenenfalls zusätzliches Magnesium beim Abnehmen zuzuführen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen pro Tag 300-400 mg aufzunehmen. Allerdings hängt der tatsächliche Tagesbedarf von verschiedenen Faktoren ab und kann vereinzelt auch höher liegen. So haben zum Beispiel Sportler auch wegen ihrer vorhandenen Muskelmasse einen deutlich höheren Magnesiumverbrauch- und Bedarf als untrainierte Menschen. Magnesium zum Abnehmen kann nicht nur durch Nahrung, sondern natürlich auch durch Magnesiumpräparate, wie beispielsweise durch Magnesiumcitrat, zugeführt werden.

Ist eine Überdosierung möglich, wenn man mit Magnesium abnehmen möchte?

Wenn ein gesunder Mensch mit Magnesium abnehmen möchte, hat er im Normalfall nicht viel zu befürchten. Durch eine Umstellung auf eine gesunde, magnesiumreiche Ernährung ist eine Überdosierung mit Magnesium ausgeschlossen. Zu einer Überdosierung und Magnesiumsüberschuss im Blut kann es so gesehen auch bei der zusätzlichen Zufuhr und der oralen Einnahme von Magnesiumcitrat nicht kommen, sofern man sich an die im Beipackzettel angegebenen Mengen hält und diese nicht überschreitet. Der Darm nimmt nämlich immer die Menge Magnesium auf die der Körper auch braucht, überschüssiges Magnesium wird über den Stuhl wieder ausgeschieden. Doch auch unter Beachtung der Zufuhr- Empfehlungen kann es bei manchen Menschen zu unangenehmen Nebenwirkungen wie weichem Stuhl oder Durchfall führen.

Bei gesunden Menschen mit einer gut funktionierenden Verdauung kann es im Prinzip nicht zu einer Überdosierung mit Magnesium kommen. Die empfohlene Menge bei der Selbstmedikation mit Magnesiumpräparaten liegt bei 300 bis 400 Milligramm täglich und kann beispielsweise mit Magnesiumcitrat zugeführt werden. Mit Magnesium abnehmen ist jedoch riskant für Menschen, Probleme mit den Nieren haben und unter Nierenfunktionsstörung leiden. Ein Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) wird zwar nur sehr selten diagnostiziert, kann aber zu einer erschwerten Erregung der Nerven führen und für den Menschen sehr bedrohlich werden.

Mit Magnesium abnehmen. Wie funktioniert das?

Es wird empfohlen, Magnesium abends vor dem Einschlafen einzunehmen. Das fördert nicht nur einen erholsamen Schlaf und unterstützt somit auch die nächtliche Regeneration des Körpers, sondern auch den Fettabbau und den Aufbau der Muskulatur. Das gilt natürlich nur dann, wenn die Kalorienzufuhr eingeschränkt und die Muskelbelastung entsprechend ist. Das Abnehmen mit Magnesium funktioniert nur dann gut, wenn man sich zugleich bewusster ernährt und auch seine sportlichen Aktivitäten erhöht. Grundsätzlich ist es empfehlenswert Magnesiumcitrat einzunehmen, wenn man mit Magnesium abnehmen will. Es ist organisch und kann vom Körper besser aufgenommen werden. Weniger empfehlenswert ist hingegen Magnesiumcarbonat. Fehlen dem Körper Mineralstoffe, weil diese in den bevorzugt industriell gefertigten Lebensmittel kaum noch vorhanden sind, entwickelt man oftmals plötzlich regelrechte Heißhungerattacken. Dieses ist jedoch oftmals die Folge von einfachem Verlangen nach fehlenden Mineralstoffen wie zum Beispiel Magnesium. Abnehmen mit Magnesium ist also eine gute Entscheidung für einen ausgewogenen Mineralhaushalt. Magnesium hilft aber nicht nur beim Abnehmen, sondern auch dabei das Gewicht zu halten und nicht wieder zuzunehmen.