Frischhaltefolie um den Bauch wickeln

Manche Menschen haben ja eigentlich eine ganz gute Figur – wenn doch nur die ungeliebten Fettpölsterchen am Bauch nicht wären! Klar, wer einen flachen Bauch haben will, schafft das nur mit ausgewogener Ernährung und entsprechendem Training, also mit Sport und gezielten Bauchmuskelübungen. Das ist anstrengend, keine Frage. Doch ein Gerücht besagt, dass man auch viel bequemer am Bauch abnehmen kann.

Sich Frischhaltefolie um den Bauch wickeln soll nämlich wahre Wunder bewirken und einem schnell und unkompliziert zu einem flachen Bauch verhelfen. Ein sogenannter Schlankheitsgürtel aus Frischhaltefolie soll ein wahrer Bauchfett-Killer sein und effizient beim Abnehmen helfen. Ist da wirklich was dran, oder handelt es sich hierbei um nichts anderes, als eine bloße Abnehm-Legende?

Frischhaltefolie um den Bauch wickeln: Die Vorteile

Sich Frischhaltefolie um den Bauch wickeln hat starkes Schwitzen in der Bauchregion zufolge. Das soll nicht nur den Bauchumfang reduzieren und beim Abnehmen helfen, sondern darüber hinaus auch noch zwei weitere Vorteile haben. Durch einen straff angelegten Foliengürtel schwitzt man stark, und Schwitzen trägt ja mitunter auch zur Entgiftung des Körpers bei. Trägt man zuvor entsprechende Pflegeprodukte auf die Haut (z.B. eine Anti-Cellulite-Creme oder Kaffeesatz) auf, soll der Foliengürtel die sich darunter befindliche Hautpartie straffen und sogar wirksam bei Cellulite sein.

Mit Fango-Schlamm (gibt es in vielen Drogerien zu kaufen) kann man das Ganze überdies noch sehr gut unterstützen, denn Fango-Schlamm wirkt entwässernd, entschlackend und macht die Haut weicher und straffer, dazu nimmt auch der Bauchumfang ab. Die Anwendung ist ganz einfach: Fango-Schlamm auf den Bauch auftragen und danach erst locker und dann stramm die Frischhaltefolie um den Bauch wickeln, warm anziehen und nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten abduschen. Das kann man bis zu 3-mal pro Woche machen.

Funktioniert das Abnehmen mit Frischhaltefolie denn wirklich?

Unter Abnehmen mit Frischhaltefolie versteht man, dass die typischen Problemzonen am Bauch und an den Oberschenkeln fest mit mehreren Lagen Frischhaltefolie umwickelt werden. Wer sich Frischhaltefolie um den Bauch wickeln tut, sollte das zwar straff tun, aber ohne dass die Folie dabei in die Haut schneidet. Allerdings bringt das Einwickeln mit der Folie nicht wirklich viel. Zwar ist die Körperregion am Bauch nach dem Auswickeln tatsächlich ein paar Zentimeter schlanker und die Haut straffer, allerdings ist diese Tatsache nur dem Wasserverlust geschuldet, ein Fettabbau findet dabei nicht statt!

Wenn das Gewebe nach einigen Stunden wieder Wasser gezogen hat, geht es erneut auseinander. Das Ganze ist praktisch vergleichbar mit einem trockenen Schwamm, der sich langsam mit Wasser auffüllt und aufquillt. Sich Frischhaltefolie um den Bauch wickeln um abzunehmen bringt also definitiv nichts – außer vielleicht, man will kurzfristig auf eine Party gehen und dort für ein paar Stunden eine bessere Figur machen.