Effektiv die Fettverbrennung steigern

Eine schlanke Linie und gute Figur kommt nicht von ungefähr. Wer abnehmen und eine „Gute Figur“ machen will, muss logischerweise seine Fettverbrennung steigern. Klingt gut und logisch, aber wie schafft man das? Hier sind 10 sehr gute Tipps, wie man seine Fettverbrennung steigern kann:

Fettverbrennung steigern: Diese 10 Tipps helfen dabei!

1.) Ausreichend gesunde Fette essen

Fett essen damit man die Fettverbrennung steigern kann? Auch wenn sich das zunächst einmal etwas paradox anhört, es ist wohl wahr! Der Konsum von gesunden Omega-3-Fettsäuren steigert die Fettverbrennung um bis zu 20 %! Mehrfach gesättigte Fette verbessern die Aktivität wichtiger Fettstoffwechsel-Enzyme. Reichlich gesunde Fettsäuren enthalten beispielsweise Lebensmittel wie Nüsse, einige Fischsorten und Avocados.

2.) Täglich viel Grünen Tee trinken

Grüner Tee hilft beim Abnehmen, mit bereits 2 Tassen am Tag kann man die Fettverbrennung steigern! Die Inhaltsstoffe Theobromin und Koffein regen Körperfett abbauende Enzyme im Körper an, durch die thermogene Wirkung kommt es zu einem erhöhtem Kalorienverbrauch. Durch pflanzliche Antioxidantien kommt es zudem noch zu einer Eindämmung diätbedingter Gewebeschäden.

3.) Hochntensives Intervall-Training

Hochintensives Intervall-Training führt zu einer signifikanten Steigerung der Fettoxidation, einhergehend mit einer Steigerung des Gesamtenergieverbrauchs. Im Vergleich zu normalem Ausdauertraining führt hochintensives Intervall-Training zu einer weitaus höheren (bis zu 36 %) Fettverbrennung.

4.) Weniger Kohlenhydrate essen

Nach dem Verzehr von Kohlenhydraten blockiert die Insullinausschüttung den Abbau von Körperfett. Es ist erwiesen, dass Low-Carb-Diäten zu einem höheren Verlust an Fettmasse führen. Gegen den Rückgang der Stoffwechselaktivität sollte 1-2 x pro Woche man die Menge an komplexen Kohlenhydraten deutlich erhöhen.

5.) Kein zu großes Kaloriendefizit aufbauen

Bei zu geringer Kalorienzufuhr kommt es zu einem Absinken der Stoffwechselaktivität. Der Körper reagiert bei extremen Hungerzuständen und bildet Fettdepots als Schutzmaßnahme. Am besten gleicht man die Energiezufuhr langsam aber dafür kontinuierlich an.

6.) 5 Mahlzeiten am Tag

5 ausgewogene Mahlzeiten über den Tag verteilt sorgen für die permanente Versorgung mit essentiellen Nährstoffen und Mineralien für den Fettabbau. Das führt zu einer häufigeren Reaktivierung des Stoffwechsels im Tagesverlauf, ein ausgeglichener Insulinspiegel beugt zudem der Entstehung von Körperfetten vor.

7.) Gut und lange schlafen

Schlafmangel führt zu einer sinkenden Insulinensitivität und der erhöhten Einlagerung von Körperfett. Wer nachts gut schläft, sorgt für die Produktion wichtiger Enzyme und Hormone für die Fettverbrennung. Wer regelmäßig 8,5 Stunden schläft, hat einen um bis zu 55 % höheren Fettverlust als jemand, der nur 5,5 Stunden Schlaf hat.

8.) Mehr Proteine essen

Die Fettverbrennung steigern kann man insbesondere auch durch eine proteinreiche Ernährung. Die Verstoffwechselung von Proteinen erfordert einen hohen Energieaufwand, zumal die proteinreiche Kost auch den Aufbau von stark stoffwechselaktivem Muskelgewebe unterstützt.

9.) Die Waage ignorieren

Das Gewicht alleine reicht nicht zur Bestimmung der Abnahme von Körperfett aus. Dasselbe Volumen an Muskeln ist 13 % schwerer als Fettgewebe. Tipp: Wöchentlich Maße nehmen und bei Bedarf Körperfettanteil bestimmen lassen.

10.) Viel Wasser trinken

Eine Dehydrierung des Körpers verlangsamt auch den Stoffwechsel. Bei einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr findet nachweislich findet eine Erhöhung des Energieumsatzes von bis zu 100 Kalorien statt. Außerdem hat Wasser eine entschlackende und entgiftende Wirkung auf das Gewebe. Am besten trinkt man 1 Glas Wasser vor jeder Mahlzeit.