Die Prophezeiungen des Nostradamus

Seit Anbeginn der Menschheit gibt es Propheten und Menschen, denen nachgesagt wird, die Zukunft vorhersagen zu können. Viele dieser selbst ernannten Propheten verschwanden schnell wieder in der Versenkung, doch ein Mann wird dafür gerühmt, die gesamte Weltgeschichte vorhergesagt zu haben: Nostradamus! Mitte des 16. Jahrhunderts begann der französische Apotheker Michel de Nostredame geheimnisvolle Verse aufzuschreiben. de Nostredame sagte unglaubliche Dinge voraus und ganz besonders hellhörig wurde man nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf das WTC, denn wurden von Nostradamus vorausgesagt.

Nostradamus-Prophezeiung zum Terroranschlag vom 11. September 2001

„Ein Feuer aus dem Erdinneren (explodierendes Kerosin) wird die Türme einer neuen Stadt (New York) erschüttern. Zwei Blöcke (Christentum und der Islam) werden einen langen Krieg führen. Bis Arethusas Quellen den Fluss erneut rot färben (Möglicherweise ein Hinweis auf einen Vulkanausbruch, z.B den Yellowstone).“ Man sollte bedenken, dass Nostradamus im Mittelalter lebte und die damalige Sprache eine andere als die heutige war. Als konvertierter Jude hatte Michel de Nostredame zudem große Angst vor der Inquisition, also verschlüsselte er seine Verse sehr stark, sodass sich viele seiner Prophezeiungen erst nach dem Eintreten eines bestimmten Ereignisses oder einer Katastrophe bewahrheiteten oder richtig zu deuten ließen. Auch kursieren im Internet zahlreiche Fälschungen zu den Nostradamus-Prophezeiungen zum 11. September, so zum Beispiel die erfundene Aussage, dass „zwei stählerne Vögel über dem Himmel einer Metropole fallen würden, die zur Nostradamus-Prophezeiung „Der Himmel wird brennen beim 45. Breitengrad. Feuer nähert sich der großen neuen Stadt“ einfach so hinzugedichtet wurden, dass es passt.

Nostradamus-Prophezeiung zum London Großbrand und zum 2. Weltkrieg

Nostradamus sah viele historische Ereignisse voraus, auch die dunkelsten. Hundert Jahre nach seinem Tod ging London in Flammen auf, in seiner Prophezeiung schilderte er die Katastrophe mit folgenden Worten: „Das Blut der Aufrechten wird fern von London sein. Die Stadt wird im Jahr 66 abbrennen (Großbrand im Jahre 1666). Die Alte Dame (St. Pauls Kathedrale) wird von ihrem Platz stürzen. Andere Kirchen werden ebenfalls abbrennen. Den Zweiten Weltkrieg schilderte Nostradamus mit folgenden Worten: „Mit dem Hunger wilder Bestien werden Sie die Flüsse queren. Fast die ganze Welt wird gegen Hister (Hitler) sein. Der starke Mann wird in einem Eisenkäfig (Staatskarosse) vorfahren. Das deutsche Volk versteht nichts.“ Die Nazi-Propaganda machte sich das zu Nutzen und erklärte, dass der französische Prophet den Sieg der Deutschen über Frankreich voraussagte, und warfen zur Demotivation der Bevölkerung dementsprechend bedruckte Flugblätter über Frankreich ab.

Weitere Prophezeiungen von Nostradamus

Der berühmte Seher sagte auch die Atombomben-Abwürfe über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki voraus: „Bei den Häfen zweier Städte (beide Städte sind Hafenstädte) treten zwei bisher unbekannte Plagen auf (Atombomben). Hunger und Pest innerhalb eines Gebietes. Menschen verbrannt durch fremde Metalle. Auch sagte er das Kennedy-Attentat voraus: „Großes Leid wird über den großen Mann (Kennedy) von oben kommen. Einem toten Unschuldigen wird die Tat in die Schuhe geschoben.“ Doch niemand ist unfehlbar und selbst Nostradamus lag mit seinen Prophezeiungen so manches mal gewaltig daneben. Der von ihm prophezeite Weltuntergang im Juli 1999 ist bekanntlich nicht eingetreten. Es ist kein König des Terrors vom Himmel herabgestiegen und es ist auch kein großer Krieg ausgebrochen. Dennoch sorgte diese schreckliche Nostradamus-Prophezeiung über einen drohenden Weltuntergang weltweit für Chaos. Panik, Hamsterkäufe und sogar Kurseinbrüche an den Börsen waren die Folge.

Warum irrte sich Nostradamus?

Die Menschen werden immer Interesse an Weissagungen und Prophezeiungen haben. Das war zu Nostradamus Zeiten so, das ist heute so und das wird sich auch in der Zukunft nicht ändern. Die Trefferquote des Michel de Nostredame ist schon beachtlich, auch wenn nicht alle seine Vorhersagen exakt eingetroffen sind. Kritiker bemängeln, dass seine aus knapp 1000 Vier­zei­lern bestehenden Vorhersagen zur Menschheitsgeschichte ziemlich vage gehalten sind und von daher im Nachhinein auf viele geschichtliche Ereignisse übertragbar sind. Teilweise mag das auch stimmen, dennoch hat er vieles einfach zu genau beschrieben, als das man es als Zufall abtun könnte. Nostradamus hatte vielleicht übernatürliche Fähigkeiten, dennoch war er auch nur ein Mensch und irren ist eben menschlich – das gilt selbst für Nostradamus.