Anleitung zum Brusthaare entfernen

Ein offenes Hemd und am besten noch ein Goldkettchen auf der behaarten Männerbrust – die Zeiten haben sich geändert, denn was für einigen Jahren (oder Jahrzehnten!) als sexy und besonders männlich galt, gilt heute nicht mehr, ganz im Gegenteil! Brusthaare beim Mann wirken unangenehm und unästhetisch, das selbe gilt für die Bauchbehaarung – finden viele Männer, aber auch Frauen. Doch mit welcher Methode kann man das Brusthaar entfernen? Nun, hierzu stehen Männern so einige Enthaarungsmethoden zur Verfügung und diese stellen wir hier einmal vor.

Warum sollten sich Männer ihre Brusthaare entfernen?

Nun, da gibt es mehrere Gründe aber der Hauptgrund ist wohl der, dass eine glatte Männerbrust einfach viel ästhetischer aussieht. Sie verkörpert ein Schönheitsideal und einen Trend, zumal Brusthaare beim Mann für viele Frauen ein absolutes NO-GO sind! Männer mit dicht bewachsener Brust sollten auch keine eng anliegenden Oberteile tragen, denn wenn sich die Haare unter dem Hemd abzeichnen oder Brusthaar oben aus dem Hemd herausquillt, ist das schlichtweg eine modische Todsünde. Die Hygiene ist ein weiterer Aspekt, der dafür spricht, warum sich Männer ihre Brusthaare entfernen sollten. Eine glatte Brust lässt sich nun mal viel gründlicher reinigen, man schwitzt weniger und riecht besser, da es weniger bakterielle Rückstände gibt und sich der Schweißgeruch somit weniger stark ausbildet als sonst.

Brusthaare entfernen durch rasieren

Das Rasieren der Brust ist bei den meisten Männern die klassischste und nach wie vor verbreitetste Methode um die Brusthaare zu entfernen. Eine besonders gründliche Rasur gelingt natürlich durch eine Nassrasur. Brusthaare entfernen mit dem Nassrasierer klappt am besten nach dem Duschen. Wenn die Poren schön aufgeweicht sind, trägt man einfach großflächig Rasierschaum auf den Brust- und Bauchbereich auf und rasiert die Haare anschließend mit dem Rasierer gründlich ab. Im Handel gibt es mittlerweile spezielle Bodyrasierer mit extra breiten Klingen, mit denen das auch richtig gut klappt.

Natürlich lassen die Brusthaare auch mit dem Trockenrasierer entfernen, allerdings ist der Trockenrasierer auch nicht jedermanns Sache, da die Haut mitunter stark gereizt werden kann und Pickel entstehen können. Dazu ist die Trockenrasur mit dem Elektrorasierer auch nicht so gründlich wie die Nassrasur. Diese Methode eignet sich eher zum Trimmen oder Stutzen der Brusthaare. Brusthaare rasieren geht zwar schnell, allerdings wachsen sie auch schnell wieder nach, so dass man die Prozedur regelmäßig wiederholen muss. Brusthaare entfernen kann man jedoch auch mit anderen Methoden, die durchaus langanhaltender sind.

Brusthaare entfernen mit Wachs

Die Haarentfernung mit Wachs ist zwar schmerzhaft, dafür jedoch auch besonders gründlich und sehr effektiv. Das Ergebnis kann sich auch durchaus sehen lassen und hält 3 – 6 Wochen an. Wer sich mit Wachs seine Brusthaare entfernen will, kauft sich im Handel einfach Kaltwachs-Streifen, die sofort einsatzbereit sind. Diese reibt man einfach kurz zwischen den Händen und klebt sie anschließend auf die zu enthaarenden Stellen auf. Danach kurz andrücken, die Haut straffen und dann den Kaltwachs-Streifen mit einem Ruck gegen die Wuchsrichtung der Haare abziehen. Warmwachs öffnet die Poren und ist natürlich nicht so schmerzhaft wie Kaltwachs. Wenn die Brust nicht zu stark behaart ist, kann ein elektrischer Epilierer eine gute Alternative zum Wachsen sein.

Brusthaare entfernen durch Sugaring und mit Enthaarungscreme

Beim Sugaring handelt es sich um die Haarentfernung mittels Zuckerpaste. Im Vergleich zum Wachsen sind die Schmerzen um einiges geringer, da das Haar hierbei mit der Haarwuchsrichtung entfernt wird und nicht wie beim Wachsen, dagegen. Dadurch brechen auch fast bis gar keine Haare ab. Ein weiterer Vorteil ist es auch, dass die Zuckermasse nur an den Haaren und nicht, wie Wachs, auch auf der Haut klebt, was natürlich zu unerwünschten Hautreaktionen führen kann.

Vollkommen schmerzfrei dagegen ist die Enthaarungscreme. Die genaue Anwendung unterscheidet sich natürlich von Produkt zu Produkt, doch generell lässt sich sagen, dass die Enthaarungscreme immer einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen wird und eine Einwirkzeit von 5 – 10 Minuten benötigt. Bestimmte Wirkstoffe in der Creme sorgen dafür, dass die Verbindung zwischen Haarwurzel und Haar aufgespalten wird und das Haar gelöst wird, so dass die Creme mitsamt den Haaren einfach mit einem Spachtel abgezogen werden kann. Egal welche Methode man anwendet, das anschließende Eincremen der Haut mit einer guten Pflegecreme auf Aloe-vera Basis sollte natürlich nicht vergessen werden.

Wie kann man Brusthaare dauerhaft entfernen?

Die hier vorgestellten Methoden haben alle eines gemeinsam: Sie sind nicht von Dauer und müssen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Anders hingegen ist es mit der dauerhaften Haarentfernung, beispielsweise durch Lasern oder die Behandlung mit IPL. Die bezeichnung „IPL“ steht für „Intense Pulsed Light“ und stellt wie die Laser-Epilation ein Verfahren zur Haarentfernung dar. Jedoch sind mit IPL größere Flächen als mit dem Laser behandelbar. Während beim Lasern jedes Haar einzeln behandelt wird, kann mit der IPL-Technik eine größere Fläche in einem Arbeitsgang behandelt werden. Dazu muss man nicht unbedingt viel Geld für eine professionelle Haarentfernung bezahlen, denn mittlerweile gibt es sogar preislich erschwingliche und durchaus brauchbare IPL-Geräte für den Hausgebrauch zu kaufen.